Kup (Ungarn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kup
Wappen von Kup
Kup (Ungarn) (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Mitteltransdanubien
Komitat: Veszprém
Kleingebiet bis 31.12.2012: Pápa
Koordinaten: 47° 15′ N, 17° 28′ O47.24777777777817.467222222222Koordinaten: 47° 14′ 52″ N, 17° 28′ 2″ O
Fläche: 24,78 km²
Einwohner: 462 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 19 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 89
Postleitzahl: 8595
KSH kódja: 26541
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeisterin: Éva Teréz Varga (parteilos)
Postanschrift: Fő utca 76
8595 Kup
Webpräsenz:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Kup ist eine Gemeinde im Kleingebiet Pápa, das im Komitat Veszprém im Westen Ungarns liegt. Die Einwohnerzahl beträgt ungefähr 460 (Stand 2010), die Fläche 24,78 km².

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Rand des Bakonywaldes. Durch den Ort fließt der Fluss Bittva, der in den Marcal mündet. In der Umgebung liegen die Ortschaften Nóráp, Pápakovácsi, Pápasalamon, Bakonypölöske, Dáka, Ganna und Döbrönte. Die Stadt Pápa ist 11 km entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Archäologische Funde belegen, dass bereits in der Jungsteinzeit Menschen in dieser Gegend lebten. Der Ort selbst wurde zum ersten Mal im Jahr 1240 in einer Urkunde schriftlich erwähnt.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Vor Ort gibt es eine Post, Kindergarten, Bücherei, Bürgermeisteramt, eine Arztpraxis, ein Kulturhaus sowie eine reformierte und eine römisch-katholische Kirche. Wirtschaftlich ist die Gemeinde geprägt durch Landwirtschaft, Viehzucht und Weinbau. Seit 1968 gibt es eine Aluminium- und Eisengießerei.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Reformierte Kirche (erbaut 1749, Barock)
  • Römisch-katholische Kirche Szent György (erbaut 1842, Klassizismus)

Weblinks[Bearbeiten]