Kurt Adler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurt Herbert Adler (1966)

Kurt Herbert Adler (* 2. April 1905 in Wien; † 9. Februar 1988 in Ross, Kalifornien) war ein österreichisch-amerikanischer Dirigent.

Leben[Bearbeiten]

Kurt Adler war der Neffe von Otto Bauer und Großneffe von Adolph von Sonnenthal. Nach dem Schul- und Universitätsbesuch in Wien war er von 1925 bis 1928 Kapellmeister am Theater in der Josefstadt Wien, bevor er als Opern- und Konzertdirigent u.a. bei den Salzburger Festspielen wirkte. Nach dem Anschluss Österreichs 1938 floh er in die USA, wo er bei der Chicago Opera Company beschäftigt war. Ab 1943 leitete er den Chor, seit 1953 das Haus der San Francisco Opera, in der Nachfolge von Gaetano Merola.

Sein Sohn Ronald H. Adler arbeitete ab 2001 als Operndirektor bei der Bayerischen Staatsoper und ab 2008 bis 2011 bei der Staatsoper Berlin.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Walter Hempel: Wer ist wer?, Bd. 1 (West), Berlin 1967, S. 7

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)