Kuru (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kuru
Höyrylaiva Kuru.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge FinnlandFinnland Finnland
Schiffstyp Passagierschiff
Heimathafen Kuru
Eigner Höyrylaiva Osuuskunta Kuru r. l.
Bauwerft Sommers, af Hällström & Waldens (Tampere)
Indienststellung 1915
Verbleib 1939 außer Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
30,34 m (Lüa)
Breite 5,58 m
Tiefgang max. 2,20 m
Vermessung 137 BRT / 76 NRT
Maschine
Maschine Dampfmaschine
Maschinen-
leistung
300 PS (1921)
Propeller 1

Die Kuru war ein finnisches Passagierschiff, das am 7. September 1929 auf dem See Näsijärvi in der Nähe der Großstadt Tampere in einem schweren Sturm sank. 136 Menschen starben. Bis heute ist es das schwerste Unglück in finnischen Gewässern.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dampfschiff Kuru wurde auf der Werft Sommers, af Hällström & Waldens in Tampere gebaut und 1915 in Dienst gestellt. Ihr Rumpf war aus Stahl gebaut. Eigner war die finnische Reederei Höyrylaiva Osuuskunta Kuru r. l. Die Kuru war bei Indienststellung 28,22 Meter lang und 116 BRT groß, aber 1923 fanden Umbauten statt, in deren Folge das Schiff vergrößert wurde. Die Kuru wurde auf finnischen Binnengewässern als Passagierschiff eingesetzt. Sie war in Tampere registriert, aber ihr Heimathafen war Kuru. Im Ersten Weltkrieg war die Kuru Teil der so genannten Satakundskaya-Flotte der Kaiserlich Russischen Marine.

Am Sonnabend, dem 7. September 1929 geriet das Schiff auf dem See Näsijärvi in der Nähe von Tampere in einen schweren Sturm. Bei Windstärke 8 auf der Beaufortskala wurde die Kuru von hohen Wellen getroffen und kenterte. An Bord befanden sich zwölf Besatzungsmitglieder und 150 Passagiere. Durch den Untergang kamen 136 Menschen ums Leben, wobei viele Quellen auch von 138 Todesopfern berichten.

Der Untergang der Kuru ist das bis heute schwerste Unglück in finnischen Gewässern. Vor allem die Topplastigkeit des Schiffs trug zu dem Unglück bei. 1927 war ein drittes Deck hinzugefügt worden, ohne Balance und Stabilität des Schiffs zu berücksichtigen. Durch den hohen Wellengang geriet viel Wasser auf das Deck, das nicht abfließen konnte.

Noch im selben Jahr wurde das Wrack der Kuru geborgen. Dabei wurde festgestellt, dass es kaum beschädigt war. Zur Ausbalancierung des Dampfers wurden einige Umstrukturierungen vorgenommen. Mitte der 1930er Jahre kam es zu weiteren Umbauten. Die stählerne Schiffshülle wurde durch eine eiserne ersetzt und die Maschinenleistung auf 355 PS erhöht. Die Kuru blieb bis 1939 im Dienst.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kuru (ship, 1915) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien