Kurume

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Kurume. Für das gleichnamige Lehen siehe Kurume (Han).
Kurume-shi
久留米市
Kurume
Geographische Lage in Japan
Kurume (Japan)
Red pog.svg
Region: Kyūshū
Präfektur: Fukuoka
Koordinaten: 33° 19′ N, 130° 31′ O33.319288888889130.50836666667Koordinaten: 33° 19′ 9″ N, 130° 30′ 30″ O
Basisdaten
Fläche: 229,84 km²
Einwohner: 302.190
(1. März 2014)
Bevölkerungsdichte: 1315 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 44203-6
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Kurume
Baum: Japanische Zelkove, Ilex rotunda, Campherbaum, Rhus succedanea, Azalee
Blume: Rhododendron obtusum var. sakamotoi (Kurume-Azalee), Schmuckkörbchen
Vogel: Gans
Lied: Furusato no sasayaki (Flüstern der Heimat, Komponist: Fumiya Fujii)
Rathaus
Adresse: Kurume City Hall
15-3, Jōnan-machi
Kurume-shi
Fukuoka 830-8520
Webadresse: http://www.city.kurume.fukuoka.jp
Lage Kurumes in der Präfektur Fukuoka
Lage Kurumes in der Präfektur

Kurume (jap. 久留米市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Fukuoka auf der Insel Kyūshū in Japan.

Bekannt ist Kurume für seine Azaleen. Die Stadt hat eine Blumenpartnerschaft mit Nagai in der Präfektur Yamagata.

Geographie[Bearbeiten]

Kurume liegt südlich von Fukuoka und nördlich von Kumamoto.

Geschichte[Bearbeiten]

Kurume ist eine alte Burgstadt, von der aus in der Edo-Zeit die Arima mit einem beträchtlichen Einkommen von 210.000 Koku in der Provinz Chikugo regierten. Am 1. April 1889 wurde der Ort zur Stadt (shi) erhoben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Bahnhof Kurume

Wirtschaft[Bearbeiten]

Kurume ist ein Industrie- und Handelszentrum für die Chikugo-Ebene, die von der Landwirtschaft geprägt wird. Wichtige Erzeugnisse sind Baumwolle, Kautschukprodukte, aber auch Lacke und Chemikalien.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kurume – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • [1]Video von einer Straße in Kurume