Kushtrim Lushtaku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kushtrim Lushtaku

Lushtaku im Training bei 1860 München (2009)

Spielerinformationen
Geburtstag 8. Oktober 1989
Geburtsort SrbicaSFR Jugoslawien, heute Kosovo
Größe 180 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1994–1998
1998–1999
1999–2001
2001–2006
2006–2008
TG Offenau
FSV Bad Friedrichshall
VfR Heilbronn
FC Heilbronn
TSG Backnang
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2009
2009–2010
2009–2010
2011–2012
2012–2013
2013–2014
2014–
KF Drenica
TSV 1860 München II
TSV 1860 München
Örebro SK
KF Drenica
SC Fortuna Köln
Eintracht Trier
26 (9)
27 (1)
0 (0)
33 (4)

6 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. Januar 2014

Kushtrim Lushtaku (* 8. Oktober 1989 in Srbica, SFR Jugoslawien, heute Kosovo) ist ein kosovarischer Fußballspieler. Der Stürmer spiel derzeit für die Eintracht Trier.

Werdegang[Bearbeiten]

1991 floh Lushtakus Familie aus der auseinanderbrechenden SFR Jugoslawien nach Deutschland. Lushtaku wuchs in Offenau, in der Nähe von Heilbronn auf. Dort begann er 1994 das Fußballspielen bei der TG Offenau. 1998 ging er für ein Jahr zum FSV Bad Friedrichshall, ab 1999 spielte er beim VfR Heilbronn. 2006 verließ er den Verein, der mittlerweile FC Heilbronn hieß, und schloss sich der TSG Backnang an. Im Sommer 2008 ging er für ein Jahr zurück in seine Geburtsstadt. In der Spielzeit 2008/09 stand er im Kader des KF Drenica und absolvierte 25 Spiele in der Raiffeisen Superliga, in denen er neun Tore schießen konnte.

Im Sommer 2009 absolvierte Lushtaku daraufhin ein dreiwöchiges Probetraining beim deutschen Zweitligisten TSV 1860 München. Dort kam er in fünf Testspielen zum Einsatz und schoss drei Tore. Zwei Tage vor dem Pflichtspielauftakt der Münchner Löwen unterschrieb er einen Vertrag bis 2012. In der Folge stand er jedoch hauptsächlich im Kader der zweiten Mannschaft, in der Zweitliga-Spielzeit 2009/10 saß er lediglich zweimal auf der Ersatzbank ohne zum Einsatz zu kommen. Nachdem er in der zweiten Jahreshälfte weiterhin lediglich bei der U-23 im Kader stand, entschied er sich im Winter zum Vereinswechsel.

Nach einem mehrwöchigen Probetraining in Schweden schloss er sich im März 2011 einen Monat vor dem Start der Spielzeit 2011 Örebro SK an.[1] Bei seinem neuen Klub etablierte er sich schnell als Stammspieler in der Allsvenskan. Im Sommer sorgte er für Schlagzeilen, als ihm am 20. Juli die Anreise zum Auswärtsspiel beim FK Sarajevo in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League 2011/12 aufgrund seiner kosovarischen Staatsbürgerschaft verwehrt wurde.[2]

Im September 2012 wechselte er zurück zu KF Drenica und spielte dort bis zum Sommer 2013. Anschließend wechselte er zum SC Fortuna Köln in die Regionalliga West, löste seinen Vertrag dort aber im Januar 2014 wieder auf.[3] Ende Januar unterschrieb er beim Regionalligisten Eintracht Trier einen Vertrag bis Saisonende.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. oskfotboll.se: „Kushtrim Lushtaku klar för ÖSK Fotboll“ (abgerufen am 20. Juli 2011)
  2. svenskafans.com: „"Det är en diskriminering"“ (abgerufen am 20. Juli 2011)
  3. Vertragsauflösung mit Lushtaku
  4. Asaeda und Lushtaku wechseln zu Eintracht Trier