Kutsi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kutsi (* 16. März 1973 in Akçadağ/Provinz Malatya; eigentlich Ahmet Kutsi Karadoğan) ist ein türkischer Popmusiker.

Kutsi, der nach dem Schriftsteller Ahmet Kutsi Tecer benannt ist, wuchs in Ankara auf. 1992 scheiterte er mit dem Versuch, durch ein kleines Album mit eigenen Stücken in Istanbul auf sich aufmerksam zu machen. Er setzt seine musikalische Arbeit jedoch fort und 2000 nahm ihn Erol Köse unter Vertrag. Nach kurzer Zeit erschien sein erstes Album Aşk Payını Aldı. Er schrieb Stücke für verschiedene Künstler wie Nalan und Berksan. Mit Petek Dinçöz sang er eine Reihe von Duetten. Neben anderen Arbeiten, etwa als Moderator im Musiksender Kral TV oder einem Auftritt in der Fernsehserie Doktorlar, erschienen ab 2005 weitere Alben. Sein viertes Album Aynı Şehirde Nefes Almak Bile Bana Yetiyor hebt sich dadurch ab, dass es zusammen mit dem Staatssymphonieorchester Istanbul unter Leitung von Osman İşmen bei vollkommenem Verzicht auf elektronische Musik aufgenommen wurde.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben
  • Ask Payini Aldi (2000)
  • Sana Ne (2005)
  • Kördügüm (2006)
  • Ayni sehirde Nefes Almak Bile Bana Yetiyor (2007)
  • Aynadaki Yüzünün Karsiligi Benim (2008)
  • Bambaska (2010)
  • Melek(2010)
  • Bilmem anlatabildim mi (2013)

Filmografie[Bearbeiten]

  • Doktorlar (2006-2011) ||Levent Atahanli
  • Huzur Sokağı (2012-) || Bilal