Kvikkjokk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kvikkjokk
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Kvikkjokk (Schweden)
Kvikkjokk
Kvikkjokk
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Norrbottens län
Historische Provinz (landskap): Lappland
Gemeinde (kommun): Jokkmokk
Koordinaten: 66° 57′ N, 17° 43′ O66.95138888888917.723611111111320Koordinaten: 66° 57′ N, 17° 43′ O
Höhe: 320 m ö.h.

Kvikkjokk ist ein kleiner nordschwedischer Ort in Lappland. Durch seine Lage am Ostrand des schwedischen Fjälls ist er Ausgangs- bzw. Endpunkt für Ausflüge in die Nationalparks Sarek und Padjelanta sowie die angrenzenden Gebiete.

Geografische Lage[Bearbeiten]

Kvikkjokk liegt etwa 120 km nordwestlich von Jokkmokk am Delta des Tarraälven, der sich hier mit dem Kamajokk vereint.

Klima[Bearbeiten]

Da lediglich drei Monate eine Durchschnittstemperatur von über 10 °C aufweisen und der kälteste Monat -3 °C nicht übersteigt, kann Kvikkjokk der subarktischen Klimazone (Effektive Klimaklassifikation: Dfc) zugerechnet werden. Das Klima zeichnet sich durch sehr lange, kalte Winter aus, die oftmals bereits mit dem ersten Schneefall Anfang Oktober beginnen und meist erst Mitte Mai mit dem Verschwinden des letzten Schnees enden. Im kühlen und kurzen Sommer fällt weitaus mehr Niederschlag als im trotzdem recht schneereichen Winter. Durch das umliegende Gebirge vom maritimen Einfluss geschützt, ist das Klima in Kvikkjokk weitaus kontinentaler als an der Küste Norwegens, was unter anderem dazu führt, dass im Winter, begünstigt durch die Tallage, in Kvikkjokk oftmals die tiefsten Nachttemperaturen Schwedens aufgezeichnet werden.

Die kälteste je in Kvikkjokk gemessene Temperatur wurde am 1. Januar 1918 mit -43,0 °C registriert, während die höchste je gemessene Temperatur am 1. Juli 1945 32,0 °C betrug. Weitere Extremwerte hatte man am 13. Juni 1972 mit dem höchsten Tagesniederschlag (50,4 mm) und am 1. März 1906 mit einer Rekordschneehöhe von 159 cm zu verzeichnen. Die höchste Schneedecke eines Winters beträgt im Durchschnitt 98 cm und die tiefste gemessene Höchsttemperatur eines Jahres betrug 1962 21,9 °C, wobei sie meist zwischen 25 °C und 27 °C liegt.[1]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Kvikkjokk-Årrenjarka 1961-1990
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temperatur (°C) -16,0 -13,2 -8,3 -1,7 4,8 10,6 12,9 11,1 5,6 0,0 -8,2 -14,0 Ø −1,3
Niederschlag (mm) 37,1 29,9 29,8 25,6 35,5 47,9 85,1 69,2 60,2 53,9 44,8 40,7 Σ 559,7
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
37,1
29,9
29,8
25,6
35,5
47,9
85,1
69,2
60,2
53,9
44,8
40,7
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: SMHI

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits aus der Steinzeit und später aus der Zeit der Wikinger gibt es Überreste in der Gegend von Kvikkjokk. Vor allem jedoch wurde der Ort geprägt von den samischen Bewohnern, die bis heute einen Großteil der Bevölkerung ausmachen. Alte samische Opferstellen liegen in der Nähe Kvikkjokks.

Als im 17. Jahrhundert im Sarek am Alkajaure in der Nähe der heutigen Kapelle Silber gefunden wurde, entstand westlich des heutigen Ortskernes am gegenüberliegenden Ufer des Gamajåhka (Kamajokk) eine erste Siedlung. Teile der Anlagen zur Silberverarbeitung haben sich bis heute erhalten. Aus dieser Zeit stammen auch die älteren Teile der Kirche von Kvikkjokk.

Im Rahmen seiner Lappland-Expedition weilte 1732 Carl von Linné vor Ort. Diese Reise hat er in seiner Lappländischen Reise beschrieben.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert sind die Holzkirche und die Überreste der Silberindustrie aus dem 17. Jahrhundert, sowie der Wasserfall des Kamajokk.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Auf dem Landweg ist Kvikkjokk einzig über die gut 100 Kilometer lange Straße 805 von Jokkmokk aus zu erreichen, die auch dort endet. Die Busse der Länstrafiken i Norrbotten fahren Kvikkjokk von Jokkmokk aus an, das wiederum Busverbindung zu den Bahnstationen Murjek, Älvsbyn, Boden und Luleå (dort auch Flughafen) und den Anschluss an die Inlandsbanan besitzt.

Fernwanderwege[Bearbeiten]

Durch den Ort führt der Kungsleden; der Padjelantaleden und ein Arm des Nordkalottleden beginnen bzw. enden dort.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wanderungen in der Nähe[Bearbeiten]

Es gibt Wanderwege zu den Gipfeln der umliegenden Berge: Prinskullen, Nammatj, Sjnjerak und Vallespiken. Ein weiterer Wanderweg führt zur alten Mühle aus dem 18. Jahrhundert. Über den Berg Sjnjerak und Kuossavare führt ein etwa 23 Kilometer langer Wanderweg nach Årrenjarka. Von dort aus Busverbindung nach Kvikkjokk.

Paddeln/Deltatouren[Bearbeiten]

In der Fjällstation kann man Kanus ausleihen, mit denen man beispielsweise im Delta herumpaddeln kann und auch den „Badesee“ von Kvikkjokk erreichen kann, deren Wassertemperatur bei entsprechender Witterung 18 °C erreichen kann. Es gibt auch geführte Motorbootstouren.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kvikkjokk – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SMHI: historische Klimadaten