Kvina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


Kvina
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Blick auf die Mündung der Kvina in den Fedafjord

Blick auf die Mündung der Kvina in den Fedafjord

Daten
Gewässerkennzahl NO: 025.Z
Lage Vest-Agder (Norwegen)
Flusssystem Kvina
Abfluss über Kvina → NordseeVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Mündung in den Fedafjord58.2721626.8883990Koordinaten: 58° 16′ 20″ N, 6° 53′ 18″ O
58° 16′ 20″ N, 6° 53′ 18″ O58.2721626.8883990
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Einzugsgebiet 636 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
32 m³/s
Linke Nebenflüsse Litleåna
Gemeinden Kvinesdal

Die Kvina ist ein Fluss, der durch das Tal Kvinesdal in der Fylke Vest-Agder in Südnorwegen fließt und in den Fedafjord mündet.

Die Kvina hat einen naturbelassenen Nebenfluss, die Litleåna. Das ursprüngliche Einzugsgebiet umfasste 1.445 km². Die Kvina wurde durch die Sira-Kvina Kraftselskap stark reguliert. Das Wasser aus 809 km² (56 %) des ursprünglichen Einzugsgebiets wird zum benachbarten Fluss Sira ins Tal Sirdal umgeleitet. Der Fluss (einschließlich der Litleåna) hatte einen mittleren Abfluss von 81 m³/s vor der Regulierung. Heute beträgt dieser nur noch 32 m³/s.

Die Kvina ist heutzutage lachsführend bis nach Rafoss, auf einer Flussstrecke von 13 km. Im Nebenfluss Litleåna erreichen die Lachse den Ort Åmot, 1 km flussaufwärts.