Kwekwe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-19.01083333333330.025277777778Koordinaten: 19° 1′ S, 30° 2′ O

Karte: Simbabwe
marker
Kwekwe
Magnify-clip.png
Simbabwe

Kwekwe, auch Que Que oder Hwe Hwe, wurde 1900, nach anderen Quellen 1890, gegründet, liegt in der Provinz Midlands und ist heute das Zentrum der Goldförderung sowie wie ihre direkte Nachbarstadt Redcliffe eines der Zentren der Eisen- und Stahlindustrie in Simbabwe. Diese Metalle wurden dort schon lange vor der Kolonisierung im sogenannten Grünsteingürtel gewonnen.

Kwekwe, der Name leitet sich vom Quaken der Frösche an den Ufern des Kwekwe-Flusses ab, hat 93.072 Einwohner (Volkszählung 2002) und gilt als siebentgrößte Stadt in Simbabwe. Die Stadt liegt im Gweru-Distrikt in den Midlands an der Straße und der Eisenbahnstrecke von Gweru nach Harare. In Kwekwe-Ost gibt es eine 1000-m-Flugpiste. Es sind Schulen jeder Art vorhanden, aber keine weiterführenden Ausbildungsinstitute. Die städtische Infrastruktur ist intakt.

Kwekwe ist politisch exponiert. Die ZANU kontrolliert die Goldförderung und übt starken Druck auf die Industrie aus, mehr Schwarze in Managementpositionen einzustellen. Die Arbeitslosigkeit gilt als hoch im Vergleich zu den Möglichkeiten unter freier Entfaltung. Die politischen Parteien MDC und ZANU stoßen hier regelmäßig heftig aufeinander.