Kwilcz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kwilcz
Wappen von Kwilcz
Kwilcz (Polen)
Kwilcz
Kwilcz
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Landkreis: Międzychód
Geographische Lage: 52° 33′ N, 16° 5′ O52.55361111111116.084722222222Koordinaten: 52° 33′ 13″ N, 16° 5′ 5″ O
Einwohner: 2746 (2007)
Postleitzahl: 64-420
Telefonvorwahl: (+48) 61
Kfz-Kennzeichen: PMI
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 28 Ortschaften
16 Schulzenämter
Fläche: 141,78 km²
Einwohner: 6292
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 44 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3014022
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Stanisław Mannek
Webpräsenz: www.kwilcz.pl

Kwilcz (deutsch Kwiltsch, 1943–1945 Lärchensee) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in Polen. Der Ort liegt im Powiat Międzychodzki der Wojewodschaft Großpolen.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Kwilcz gehören 16 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2][3] mit einem Schulzenamt:

  • Augustowo
  • Chorzewo (Chorschewo)
  • Chudobczyce
  • Daleszynek (Daleschinko, 1943–1945 Weißbrück)[3]
  • Kubowo (Kubowo, 1943–1945 Erlenhorst)[3]
  • Kurnatowice (Kurnatowitze , 1943–1945 Buchenhagen)[3]
  • Kwilcz (Kwiltsch, 1943–1945 Lärchensee)[3]
  • Lubosz (Lubosch)
  • Mechnacz (Mechnatsch, 1943–1945 Eichdorf)[3]
  • Miłostowo (Milostowo, 1943–1945 Liebenwerder)[3]
  • Mościejewo (Moschiejewo, 1943–1945 Dreimühlen)[3]
  • Niemierzewo (Niemierschewo)
  • Prusim (Pruschim, 1943–1945 Sophiengrund)[3]
  • Rozbitek (Rozbitek, 1943–1945 Reichenhof)[3]
  • Upartowo (Upartowo, 1943–1945 Ortelsdorf)[3]
  • Wituchowo (Wituchowo, 1943–1945 Steineck)[3]

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

  • Dąbrówka (Dombrowo, 1943–1945 Alteichen)[3]
  • Józefowo (Josefowo )[3]
  • Karolewice
  • Kozubówka
  • Leśnik (Lesionke)
  • Nowa Dąbrowa (Neu-Dombrowo)[3]
  • Nowy Młyn (Neumühle)[3]
  • Orzeszkowo (Orzeschkowo, 1943–1945 Nußdorf)[3]
  • Pólko (Polko)
  • Stara Dąbrowa
  • Stary Młyn
  • Urbanówko (Urbanowko)

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 28. November 2014.
  2. Das Genealogische Orts-Verzeichnis
  3. a b c d e f g h i j k l m n o p q Vgl. Deutsche Topograph. Karte, 3462 Kwiltsch