Kyūshū-Shinkansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JR九州 Kyūshū-Shinkansen
Zug Baureihe N700 auf der Kagoshima-Route der Kyūshū-Shinkansen
Zug Baureihe N700 auf der Kagoshima-Route der Kyūshū-Shinkansen
Strecke der Kyūshū-Shinkansen
Streckenverlauf
Rote durchgezogene Linie: Kyūshū-Shinkansen in Betrieb
Rote gestrichelte Linie: Kyūshū-Shinkansen im Bau

Die Kyūshū-Shinkansen (jap. 九州新幹線) ist eine 256,8 km lange Schnellfahrstrecke des japanischen Shinkansen zwischen Fukuoka und Kagoshima auf der Insel Kyūshū, parallel zur existierenden Kagoshima-Hauptlinie. Der südliche Teil mit einer Länge von 127 km ist seit 2004, der nördliche Teil mit einer Länge von 130 km ist seit dem 12. März 2011 in Betrieb.[1] Betreiber ist die Kyushu Railway Company (JR Kyūshū).

Geschichte[Bearbeiten]

Im Frühjahr 1998 beschloss die japanische Regierung den Bau der Strecke.[2]

Wie die anderen Shinkansen-Strecken verwendet die Kyūshū-Shinkansen Normalspur-Schienen.

Nach Fertigstellung wird die Linie am Bahnhof Hakata mit dem San’yō-Shinkansen verbunden. Die gesamte Strecke der Hakata-Minami-Linie mit Ausnahme des Bahnhofs Hakata-Minami wird verwendet. Eine Linie vom Bahnhof Shin-Tosu nach Nagasaki ist in Planung und vorläufig genehmigt, der genaue Verlauf der Strecke steht aber noch nicht fest.

Kagoshima-Route[Bearbeiten]

Kagoshima-Route[3]
Streckenlänge: 256,8 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 25 kV 60 Hz ~
Minimaler Radius: 4.000 m
Höchstgeschwindigkeit: 260[4] km/h
BSicon STR.svgBSicon .svgBSicon .svg
↓↑JR Kyūshū: Kagoshima-Hauptlinie
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
JR West: San’yō-Shinkansen
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
0,0 Hakata (博多駅)
               
↓JR Kyūshū: Kyūshū-Shinkansen
               
→JR West: Hakata-Minami-Linie
               
Hakata-Minami (博多南駅)
               
Shinkansen Gesamtbetriebswerk Hakata
               
Chikushi-Tunnel (11.865m)
BSicon .svgBSicon tSTR.svgBSicon ABZrg.svg
→JR Kyūshū: Chikuhō-Hauptlinie
BSicon .svgBSicon tSTRe.svgBSicon HST.svg
Haruda (原田駅)
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon HST.svg
Tosu (鳥栖駅)
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon STR.svg
←JR Kyūshū: Nagasaki-Hauptlinie
               
26,3 Shin-Tosu (新鳥栖駅)
BSicon .svgBSicon hWSTR.svgBSicon hWSTR.svg
Chikugo (Fluss)
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon BHF.svg
32,0 Kurume (久留米駅)
BSicon STRrg.svgBSicon KRZ.svgBSicon ABZlr.svg
→JR Kyūshū: Kyūdai-Hauptlinie
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
47,9 Chikugo-Funagoya (筑後船小屋駅)
BSicon STR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
59,8 Shin-Ōmuta (新大牟田駅)
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Miike-Tunnel (5.415m)
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Tamana-Tunnel (6.757m)
BSicon STR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
76,3 Shin-Tamana (新玉名駅)
BSicon STRlf.svgBSicon KRZ.svgBSicon STRlg.svg
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon BHF.svg
98,2 Kumamoto (熊本駅)
BSicon STRrg.svgBSicon KRZ.svgBSicon ABZlr.svg
→JR Kyūshū: Hōhi-Hauptlinie
BSicon STR.svgBSicon ABZlf.svgBSicon KDSTr.svg
Shinkansen Gesamtbetriebswerk Kumamoto
BSicon HST.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Uto (宇土駅)
BSicon ABZlr.svgBSicon KRZ.svgBSicon STRlg.svg
←JR Kyūshū: Misumi-Linie
BSicon .svgBSicon eABZrg.svgBSicon eABZrf.svg
Anschlusslinie für Tsubame-Relay
BSicon STRrg.svgBSicon TBHFo.svgBSicon STRrf.svg
130,0 Shin-Yatsushiro (新八代駅)
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
↑JR Kyūshū:Kagoshima-Hauptlinie
BSicon HST.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Yatsushiro (八代駅)
BSicon ABZlf.svgBSicon hKRZ.svgBSicon STRq.svg
→JR Kyūshū: Hisatsu-Linie
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
↓Hisatsu-Orange-Eisenbahn
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Zweite-Imaizumi-Tunnel (4.680m)
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Tagami-Tunnel (6.991m)
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Yoshio-Tunnel (6.040m)
BSicon STRlf.svgBSicon hKRZ.svgBSicon STRlg.svg
BSicon .svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon STR.svg
Shin-Tsunagi-Tunnel (5.160m)
BSicon STRrg.svgBSicon hKRZ.svgBSicon STRrf.svg
BSicon STRlf.svgBSicon hKRZ.svgBSicon STRlg.svg
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon BHF.svg
172,8 Shin-Minamata (新水俣駅)
BSicon STRrg.svgBSicon hKRZ.svgBSicon STRrf.svg
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
188,8 Izumi (出水駅)
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Dritte-Shibisan-Tunnel (9.987m)
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
↑Hisatsu-Orange-Eisenbahn
BSicon hWSTR.svgBSicon hWSTR.svgBSicon .svg
Fluss Sendai
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
221,6 Sendai (川内駅)
               
↓JR Kyūshū: Kagoshima-Hauptlinie
               
Sendai Shinkansen Betriebswerk
               
Shiozuru-Tunnel (4.175m)
BSicon BHF.svgBSicon KBHFe.svgBSicon .svg
256,8 Kagoshima-Chūō (鹿児島中央駅)
               
←JR Kyūshū: Ibusuki-Makurazaki-Linie
BSicon STR.svgBSicon .svgBSicon .svg
↓JR Kyūshū: Kagoshima-Hauptlinie

Der Bau der Kagoshima-Route (jap. 鹿児島ルート) wurde 1991 begonnen. Die Eröffnung des ersten Teilstücks zwischen Kagoshima und Shin-Yatsushiro erfolgte am 13. März 2004. Dank dieses ersten Teilstücks konnte die Fahrzeit zwischen Kagoshima und Yatsushiro von 130 Minuten auf rund 35 Minuten verkürzen; die Fahrzeit zwischen Kagoshima und Hakata konnte von vier auf zwei Stunden verkürzt werden.

Am 22. März 2010 wurde das Gleis des im Bau befindlichen Teilstücks vollendet. Aus diesem Anlass fand im Bahnhof Kumamoto eine Zeremonie statt, bei der die letzten Schwellenschrauben angezogen wurden. Seither besteht eine durchgehende Shinkansen-Gleisverbindung zwischen Tokio und Kagoshima von rund 1300 km Länge.[5][6] Die Betriebsaufnahme auf der vervollständigten Kagoshima-Route der Kyūshū-Shinkansen erfolgte am 12. März 2011, was die Fahrzeit zwischen Kagoshima und Hakata auf rund eine Stunde 20 Minuten verkürzte.

Bahnhof Japanisch Entfernung Umsteigemöglichkeiten Ort
Hakata 博多 0 km U-Bahn Fukuoka: Kūkō Linie
JR Kyūshū: Fukuhoku-Yutaka-Linie, Hakata-Minami-Linie, Kagoshima-Hauptlinie, JR West: San’yō-Shinkansen 1
Hakata, Fukuoka Fukuoka
Shin-Tosu 新鳥栖 26,3 km JR Kyūshū: Nagasaki-Hauptlinie 2 Tosu Saga
Kurume 久留米 32,0 km JR Kyūshū: Kagoshima-Hauptlinie, Kyūdai-Hauptlinie Kurume Fukuoka
Chikugo-Funagoya 筑後船小屋 47,9 km JR Kyūshū: Kagoshima-Hauptlinie Chikugo
Shin-Ōmuta 新大牟田 59,7 km Ōmuta
Shin-Tamana 新玉名 76,3 km Tamana Kumamoto
Kumamoto 熊本 98,2 km JR Kyūshū: Hōhi-Hauptlinie, Kagoshima-Hauptlinie
Verkehrsamt der Stadt Kumamoto: Route 2; Hauptlinie und Tasaki-Linie (Kumamoto-Ekimae)
Kumamoto
Shin-Yatsushiro 新八代 130,0 km JR Kyūshū: Kagoshima-Hauptlinie Yatsushiro
Shin-Minamata 新水俣 172,8 km Hisatsu Orange Tetsudō Minamata
Izumi 出水 188,8 km Hisatsu Orange Tetsudō Izumi Kagoshima
Sendai 川内 221,6 km Hisatsu Orange Railway
JR Kyūshū: Kagoshima Hauptlinie
Satsuma-sendai
Kagoshima-Chūō 鹿児島中央 256,8 km JR Kyūshū: Ibusuki Makurazaki-Linie, Kagoshima Hauptlinie
Verkehrsamt der Stadt Kagoshima: Route 2; Toso-Linie und Zweite-Bauphase-Linie (Kagoshima-Chūō-Ekimae)
Kagoshima
1: Durchfahrt ohne Umsteigen nach/von Kyūshū Shinkansen
2: Neuer Bahnhof ist gebaut.

Betrieb[Bearbeiten]

Seit dem 12. März 2011 werden 137 Züge mit drei Zugbezeichnungen und zwei Shinkansen-Fahrzeugen auf dem Kyūshū-Shinkansen in Betrieb.[7] Grundsätzlich fahren vier Züge pro Stunde im Abschnitt Hakata und Kumamoto sowie zwei Züge bis Kagoshima-Chūō. Im Stundentakt durchfährt ein Zug weiter nach San’yō-Shinkansen bis Shin-Ōsaka. Der Kyūshū-Shinkansen hat drei Zugbezeichnungen; Mizuho, Sakura und Tsubame, die nach den ehemaligen Express-Zügen auf den Tōkaidō-, San’yō- und Kagoshima-Hauptlinien genannt werden.

Zugbezeichnungen[Bearbeiten]

  • Mizuho (みずほ, dt. „fruchtbare Reisähre“): die schnellsten Züge, die zwischen den Bahnhöfen Shin-Ōsaka auf dem San’yō-Shinkansen und Kagoshima-Chūō auf dem Kyūshū-Shinkansen mit der Reisezeit von 3 Stunden und 45 Minuten verbinden. Diese Züge halten nur an die Bahnhöfen Shin-Kōbe, Okayama, Hiroshima, Kokura, Hakata und Kumamoto. Die Fahrtzeit zwischen Hakata und Kumamoto beträgt nun 33 Minuten statt zuvor 78 Minuten sowie die Reisezeit zwischen Hakata und Kagoshima nun 79 Minuten zuvor 3 Stunden und 50 Minuten.[7] Täglich werden vier Zugpaare morgens und abends mit der Baureihe N700 (S-/R-Varianten) eingerichtet. Der Name von Mizuho wird nach dem ehemaligen Nachtzug, der in den Jahren von 1961 bis 1994 zwischen Tokio und Kumamoto bedient wurde, genannt.[8]
  • Sakura (さくら, dt. „Kirschblüte“): die schnellen Züge, die zwischen den Bahnhöfen Shin-Ōsaka auf dem San’yō-Shinkansen und Kagoshima-Chūō auf dem Kyūshū-Shinkansen fahren und nicht an allen Bahnhöfen halten. Grundsätzlich fahren drei Sakura-Züge pro Stunde auf dem Kyūshū-Shinkansen; erster Zug zwischen Shin-Ōsaka und Kagoshima-Chūō (elf Zugpaare), zweiter Zug zwischen Hakata und Kagoshima-Chūō (vierzehn Zugpaare) sowie dritter Zug zwischen Hakata und Kumamoto (sieben Zugpaare). Weiterhin pendeln zwei Züge pro Tag bis dem Bahnhof Shin-Shimonoseki auf dem San’yō-Shinkansen. Die Züge halten an die Bahnhöfen Shin-Kōbe, Okayama, Fukuyama, Hiroshima, Kokura, Hakata, Kumamoto und Sendai sowie noch mindestens zwei Bahnhöfen. Die Reisezeit zwischen Shin-Ōsaka und Kagoshima-Chūō dauert mindestens 4 Stunden und 10 Minuten.[7] Jeder Zug, der am Bahnhof Hakata endet oder abfährt, bietet einen Anschluss von und nach San’yō-Shinkansen mit Nozomi- oder Hikari Rail Star-Züge. Die Passagiere können auf dem gleichen Bahnsteig am Bahnhof Hakata umsteigen. Die Züge, die weiter nach San’yō-Shinkansen bis dem Bahnhof Shin-Ōsaka fahren, werden nur mit der Baureihe N700 (S-/R-Varianten) betrieben. Sonstige Züge werden mit den Baureihen N700 und 800 in Betrieb genommen. In den Jahren von 1929 bis 2005 wurde ein Express-Zug zwischen Tokio und Shimonoseki später ein Nachtzug zwischen Tokio und Nagasaki sowie Sasebo als Sakura genannt.[9]
  • Tsubame (つばめ, dt. „Schwalbe“): Die Züge halten an allen Bahnhöfen auf dem Kyūshū-Shinkansen und kein Zug fährt weiter auf der San’yō-Shinkansen. Tagsüber fahren die Züge im Stundentakt nur zwischen den Bahnhöfen Hakata und Kumamoto.[7] Morgens und abends fahren zwei Züge pro Stunde weiter bis Kagoshima-Chūō. Sie werden mit den Baureihen 800 und N700 (S-/R-Varianten) betrieben. Der Zug wurde nach dem ehemaligen Express-Zug benannt, der in den Jahren von 1930 bis 1975 zwischen Tokio und Kōbe (später bis Hakata) sowie von 1992 bis 2004 zwischen Hakata und Kagoshima fuhr.[10] In den Jahren von März 2004 bis März 2011 wurden alle Züge auf dem Kyūshū-Shinkansen Tsubame genannt und pendelten zwischen Shin-Yatsushiro und Kagoshima-Chūō. Während der Bauphase transportierte die schmalspurige Express-Zug Relay Tsubame die Passagiere von Hakata nach Shin-Yatsushiro, mit Anschluss an den Shinkansen.

Fahrzeugeinsatz[Bearbeiten]

Baureihe 800 am Bahnhof Shin-Minamata

Auf der Kyūshū-Shinkansen werden Fahrzeuge der Shinkansen-Baureihe 800 und der Baureihe N700-7000 eingesetzt. Die Sechswagenzüge der Baureihe 800 werden bei einer Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h überwiegend als Tsubame-Verbindungen eingesetzt. Die Achtwagenzüge der Baureihe N700-7000 werden seit März 2011 zwischen Shin-Ōsaka und Kagoshima-Chūō als Mizuho- und Sakura-Verbindungen eingesetzt.[11]

West-Kyūshū-Route (Nagasaki-Route)[Bearbeiten]

Nagasaki-Route[3]
Streckenlänge: 44,8 km
Spurweite: 1067 mm (Kapspur)
Stromsystem: 20 kV 60 Hz ~
Minimaler Radius: 4.000 m
Höchstgeschwindigkeit: 200[4] km/h

Im Nationwide Shinkansen Railway Development Act (Englische Übersetzung von Zenkoku shinkansen tetsudō seibi-hō) aus dem Jahr 1973 war bereits die Nagasaki-Shinkansen von Fukuoka nach Nagasaki vorgesehen. Später wurde sie in Nagasaki-Route (jap. 長崎ルート) umbenannt und zuletzt erhielt sie den Namen West-Kyūshū-Route (jap. 西九州ルート). Der Planungsprozess wurde allerdings immer wieder unterbrochen, da die Notwendigkeit einer Shinkansen-Strecke parallel zu den bestehenden Kapspur-Strecken Nagasaki-Hauptlinie und Sasebo-Linie zwischen Tosu und Takeno-Onsen infrage gestellt wurde. Auch in der Stadt Nagasaki gab es Widerstand gegen den Bau der Shinkansen.

Der Bau des ersten 45,7 km langen Teilstücks zwischen Takeno-Onsen und Isahaya wurde am 28. April 2008 begonnen. Die Diskussion um die restlichen rund 21 km von Isahaya nach Nagasaki zog sich noch einige Jahre hin, bis im Juli 2012 der Bau bewilligt wurde.[12] Die Fertigstellung ist bis 2023 vorgesehen.

Der Bau des verbleibenden, rund 45 km langen Teilstücks zwischen Takeo-Onsen und Shin-Tosu, wo der Anschluss an die Kagoshima-Route hergestellt würde, ist derzeit zurückgestellt. Da ohne diesen Anschluss der verkehrliche Nutzen der West-Kyūshū-Route sehr gering wäre, sollen daher Fahrzeuge mit umspurbaren Fahrwerken zum Einsatz kommen, um sowohl die normalspurige Shinkansen, als auch die kapspurige Nagasaki-Hauptlinie nutzen zu können. Seit 2014 wird der dritte Versuchszug des Kikan Kahen Densha getestet und soll die Technologie zur Serienreife bringen, damit rechtzeitig zur Eröffnung des Abschnitts zwischen Nagasaki und Takeo-Onsen Neufahrzeuge zur Verfügung stehen.

Bahnhof Japanisch Entfernung Umsteigemöglichkeiten Ort
Bau derzeit zurückgestellt
Shin-Tosu 新鳥栖 Tosu Saga
Saga 佐賀 JR Kyūshū: Karatsu-Linie, Nagasaki-Hauptlinie, Sasebo-Linie Saga
Im Bau, Eröffnung bis spätestens 2018
Takeo-Onsen 武雄温泉 0 km JR Kyūshū: Sasebo-Linie Takeo Saga
Ureshino-Onsen 3 嬉野温泉 10,9 km[3] Ureshino
Shin-Ōmura 3 新大村 32,2 km[3] Ōmura Nagasaki
Isahaya 諫早 44,8 km[3] JR Kyūshū: Nagasaki-Hauptlinie, Ōmura-Linie
Shimabara-Tetsudō-Linie
Isahaya
In Planung, Eröffnung bis spätestens 2023
Nagasaki 長崎 66,0 km JR Kyūshū: Nagasaki-Hauptlinie, Ōmura-Linie
Straßenbahn Nagasaki: Route 1, □ 2 und 3; Hauptlinie und Sakuramachi-Zweiglinie (Nagasaki-Ekimae)
Nagasaki Nagasaki
3: Planungsname

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kyūshū Shinkansen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kyushu Shinkansen open all lines. Website des JR Kyusyu
  2. Shinkansen-Netz wächst. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 5, 1998, S. 206
  3. a b c d e 九州新幹線西九州ルート武雄温泉・諫早間建設工事 jrtt.go.jp (PDF; 329 kB) JRTT, Presseinformation vom 3. April 2008
  4. a b Aufbauplan des Kyūshū Shinkansen (Abschnitt Nishi-Kyūshū). Website der Nagasaki Präfektur (japanisch)
  5. 鹿児島ルートが1本に レール締結、九州新幹線 Sankei News, 22. März 2010
  6. 九州新幹線の線路工事完了=東京−鹿児島間1本に−熊本 (Version vom 26. März 2010 im Internet Archive) Yahoo News, 22. März 2010
  7. a b c d Fahrplanwechsel im Frühling 2011. JR Kyūshū, Presseinformation vom 17. Dezember 2010 (japanisch)
  8. Zugbezeichnungen von JNR und JR, Mizuho. Website der Kotsu-Shinbun-Sya (japanisch).
  9. Zugbezeichnungen von JNR und JR, Sakura. Website der Kotsu-Shinbun-Sya (japanisch).
  10. Geschichte von Tsubame-Zug. Website der JR Kyusyu (japanisch).
  11. 山陽・九州新幹線直通用車両 量産先行車. In: Japan Railfan Magazine, Dezember 2008, S. 64–67
  12. Three Shinkansen Extensions Approved. In: Railway Gazette, 12. Juli 2012 (englisch).