Kymijoki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kymijoki
Kymmene älv
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Kymijoki bei Kotka

Der Kymijoki bei Kotka

Daten
Gewässerkennzahl FI: 14
Lage Päijät-Häme, Uusimaa, Kymenlaakso (Finnland)
Flusssystem Kymijoki
Ursprung See Päijänne
61° 16′ 44″ N, 25° 35′ 19″ O61.27896925.58872378.3
Quellhöhe 78,3 m[1]
Mündung 5 Mündungsarme in den Finnischen Meerbusen60.49050326.452450Koordinaten: 60° 29′ 26″ N, 26° 27′ 9″ O
60° 29′ 26″ N, 26° 27′ 9″ O60.49050326.452450
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 78,3 m
Länge 203 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 37.158,7 km²[2]
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
282 m³/s
Linke Nebenflüsse Sonnanjoki
Durchflossene Seen Ruotsalainen, Konnivesi, Pyhäjärvi
Mittelstädte Kouvola
Kleinstädte Heinola

Der Kymijoki (schwedisch Kymmene älv) ist ein Fluss in Süd-Finnland.

Der Kymijoki ist zwischen 180 und 203 km lang. Er entfließt dem See Päijänne in Mittelfinnland. Der Kymijoki verzweigt sich bei dem zur Stadt Kotka gehörenden Dorf Pernoo, etwa 12 km vom Meer entfernt. Bei Kotka mündet er an fünf Stellen in den Finnischen Meerbusen.

Der Fluss gab der Landschaft Kymenlaakso ihren Namen. Er ist der größte Fluss Südfinnlands und wird auch für die Erzeugung hydroelektrischer Energie benutzt. Die Städte Kotka, Anjalankoski und Kuusankoski nutzen den Fluss für die heimische Holzschliff-Industrie.

Der westliche Mündungsarm des Kymijoki war nach den Bestimmungen des Friedensvertrags von Åbo (1743) bis 1809 die Ostgrenze des schwedischen Reiches; die im 18. Jahrhundert an Russland gefallenen Gebiete östlich des Flusses nennt man Altfinnland.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kymijoki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. JÄRVIWIKI - Päijänne (yhd.)
  2. finn. Umweltministerium - Suomen päävesistöalueet -taulukko