Kymlinge (Stockholm Tunnelbana)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kymlinge
Logo-Stockholm-T-U-Bahn.svg
U-Bahnhof in Sundybergs kommun
Kymlinge
Der niemals genutzte Bahnsteig
Basisdaten
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteig)
Nutzung
Strecke(n) Blå linjen

Kymlinge ist eine nie fertig gebaute Station der Stockholmer U-Bahn, welche halb im Tunnel und halb offen erbaut wurde. Sie befindet sich südlich des Stockholmer Stadtteils Kista inmitten eines großen Waldgebiets. Sie sollte den in den 1970er Jahren geplanten neuen Stadtteil Kymlinge erschließen. Sie liegt zwischen den Stationen Hallonbergen und Kista.

Dieser Stadtteil sollte hauptsächlich aus Behörden- und Regierungsgebäuden bestehen, um diese in einem Gebiet zu bündeln. Kurze Zeit später wurde entschieden, dass die Regierungsgebäude über das ganze Land verteilt werden. Damit wurde die Planung des Stadtteils auf Eis gelegt, die Station jedoch befand sich zu dieser Zeit schon im Bau. Um die Jahrtausendwende wurden die Pläne zur Fertigstellung wieder aufgegriffen, jedoch fanden sie schnell wieder ein Ende, da auf dem Gebiet ein großes Igelsiedlungsgebiet entstanden war, außerdem war er Lebensraum für die seltenen Bachschmerlen (auch „Grünlinge“ genannt). Die Station wird oft „Geisterbahnhof“ oder „verlassene Station“ genannt. Die Planungen bestehen weiter, sie wurden aber auf unabsehbare Zeit zurückgestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kymlinge tunnelbanestation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

59.39444444444417.965555555556Koordinaten: 59° 23′ 40″ N, 17° 57′ 56″ O