Kyprische Schrift

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bronzetafel aus Idalion

Die klassische kyprische Schrift ist eine Silbenschrift, die vom 11. bis zum 3. Jahrhundert v. Chr. auf Zypern für den kyprischen Dialekt – Teil der arkadisch-kyprischen Dialektgruppe des Altgriechischen – und für die einheimische eteokyprische Sprache in Gebrauch war.

Die klassische kyprische Schrift wurde meist von rechts nach links geschrieben, es gibt aber auch einige Inschriften, die von links nach rechts geschrieben wurden. Sie wurde bereits im 19. Jahrhundert durch George Smith entziffert.

Die klassische kyprische Schrift geht auf die Kypro-Minoische Schrift oder altkyprische Linear-Schrift zurück, die der Linearschrift A Kretas sehr ähnlich ist und vermutlich im 15. Jahrhundert v. Chr. durch Kontakte mit Kreta, eventuell auch mit den mykenischen Griechen auf die Insel kam.

Die Schrift ist in Unicode im Block Kyprische Schrift enthalten und ist somit für den Gebrauch auf Computersystemen standardisiert.[1]

Zeichen der kyprischen Schrift[Bearbeiten]

-a -e -i -o -u
𐠀 𐠁 𐠂 𐠃 𐠄
w- 𐠲 𐠳 𐠴 𐠵
z- 𐠼 𐠿
j- 𐠅 𐠈
k- 𐠊 𐠋 𐠌 𐠍 𐠎
l- 𐠏 𐠐 𐠑 𐠒 𐠓
m- 𐠔 𐠕 𐠖 𐠗 𐠘
n- 𐠙 𐠚 𐠛 𐠜 𐠝
ks- 𐠷 𐠸
p- 𐠞 𐠟 𐠠 𐠡 𐠢
r- 𐠣 𐠤 𐠥 𐠦 𐠧
s- 𐠨 𐠩 𐠪 𐠫 𐠬
t- 𐠭 𐠮 𐠯 𐠰 𐠱

Literatur[Bearbeiten]

  • Olivier Masson: Les Inscriptions chypriotes syllabiques. Recueil critique et commenté (= Études Chypriotes 1, ISSN 0291-1655). de Boccard, Paris 1961 (Reimpression augmentee. ebenda 1983), (Zugleich: Paris, Univ., Diss.).
  • Markus Egetmeyer: Wörterbuch zu den Inschriften im kyprischen Syllabar, unter Berücksichtigung einer Arbeit von Almut Hintze (= Kadmos , Supplement 3). de Gruyter, Berlin u.a. 1992. ISBN 3-11-012270-7

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deborah Anderson, Michael Everson: N2378: Final proposal to encode Aegean scripts in the UCS. ISO/IEC JTC1/SC2/WG2, 3. Oktober 2001, abgerufen am 4. Februar 2013 (PDF, 0,15 MB, englisch).

Weblinks[Bearbeiten]