Kyrillos IX. Moghabghab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kyrillos IX. Moghabghab, auch Cyril IX. Mogabgab (* 29. Oktober 1855 in Ain-Zehalta, Libanon; † 8. September 1947 in Alexandria, Ägypten), Geburtsname Daher Moghabghab, war von 1925 bis 1949 Patriarch von Antiochia der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche.

Am 27. März 1883 erhielt er die Priesterweihe. Am 23. April 1899 erfolgte die Ernennung zum Bischof von Zahlé und Furzol. Diese Ernennung wurde am 20. Mai 1899 bestätigt, so dass Moghabghab am 28. Mai 1899 von Peter IV. Géraigiry, dem Patriarchen von Antiochia, zum Bischof geweiht wurde. Die Ernennung zum Patriarchen von Antiochia erfolgte am 8. Dezember 1925, dieses wurde am 21. Juni 1926 durch die Bischofsversammlung bestätigt. Seit langer Tradition ist der Patriarch auch der geistliche Protektor und Förderer des Militärischen und Hospitalischen Ordens des Heiligen Lazarus von Jerusalem [1]. Er war Kommandeur der Ehrenlegion und galt als sehr frankophil.

Mitkonsekrator[Bearbeiten]

Während seiner Amtszeit als Patriarch war er Mitkonsekrator bei Dionisio Kfoury BS (Weihbischof in Antiochia und Titularbischof von Tarsus dei Greco-Melkiti), Eftimios Youakim BS (Bischof von Zahlé und Furzol), Gabriele Nabaa BS, Bischof von Sidon, Agapios Salomon Naoum BS, Erzbischof von Tyros und Maximos V. Hakim, Bischof von Akaa.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des Lazerus-Ordens [1]

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Demetrios I. Kadi Patriarch von Antiochia
1925–1947
Maximos IV. Sayegh