Kyrillos von Skythopolis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kyrillos von Skythopolis (* um 524 in Skythopolis (Palästina); † etwa 558[1]) verfasste als Hagiograph mehrere Viten der großen Mönchsväter.

Seine religiösen Eltern waren mit Sabas bekannt und richteten Kyrillos Erziehung ganz auf das Mönchstum aus. 542 wurde er Mönch und Lektor. Er sollte sich an den Ratschlägen des Johannes Hesychastes in der Alten Laura orientieren. 544 trat er in das Euthymioskloster bei Jerusalem ein. 554 zog er mit Gefährten in die Neue Laura, ein ehemaliges Zentrum der Origenisten. Anfang 556 siedelte er in die große Sabas-Laura über.

Neben den Viten der ihm noch persönlich bekannten Sabas und Johannes Hesychastes verdanken wir seiner Feder die Lebensbeschreibung des Euthymius von Melitene, des Anachoreten Kyriakos, des Koinobiarchen Theodosios, des Theognios und des Abraham von Krateias. Seine Viten sind die Hauptquellen für das palästinensische Mönchtum im fünften und sechsten Jahrhundert.

Ausgabe seiner Schriften[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Johannes Karayannopulos, Günter Weiss: Quellenkunde zur Geschichte von Byzanz (324–1453) (= Schriften zur Geistesgeschichte des östlichen Europa. Bd. 14). Harrassowitz, Wiesbaden 1982, ISBN 3-447-02244-2, S.271, 290 geben 568/69 als Todesjahr.