Lào Cai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lào Cai
Lào Cai (Vietnam)
Lào Cai
Lào Cai
Basisdaten
Staat: VietnamVietnam Vietnam, Viêt Nam
Landesteil: Nordvietnam (Bắc Bộ)
Region: Nordwesten
Provinz: Lào Cai (Provinz)
ISO 3166-2:VN: VN-02
Koordinaten: 22° 29′ N, 103° 57′ O22.483333333333103.95Koordinaten: 22° 29′ N, 103° 57′ O
Fläche der Stadt: 229,67 [1] km²
Bevölkerung
Einwohner der Stadt: 98.363 [2] (2009)
Bevölkerungsdichte: 428 Einwohner je km²
Weitere Informationen
Postleitzahl: 19 17
Vorwahl: +84 (0) 20 38
Zeitzone: UTC+7:00
Verwaltung
Stadtgliederung: 12
Distrikte: 5
Vorsitzender des Volkskomitees: Nguyễn Văn Vịnh

Lào Cai ist eine Stadt im Nordwesten Vietnams und Hauptstadt (Thành phố) der gleichnamigen Provinz Lào Cai. Sie liegt direkt an der Grenze zum chinesischen Bezirk Honghe gegenüber der Stadt Hékǒu Yáozú (chinesisch 河口镇, vietn. Hà Khẩu) an der Mündung des Nậm Thi bzw. Nam Ti (chinesisch 南溪河, Nanxi He) in den Roten Fluss.

Namensherkunft[Bearbeiten]

Der Begriff Lào Kay wurde von der französischen Kolonialverwaltung verwendet und von den Vietnamesen Lào Cai ausgesprochen. In der Schreibweise Lào Cai ist es seit November 1950 offizielle Bezeichnung der Stadt[3].

Eine der Theorien für den Ursprung dieses Namens ist Folgende: auf dem Gebiet des heutigen Stadtteils Cốc Lếu bestand ein alter Marktflecken, aus dem eine Handelsstadt entstand, die Lão Nhai genannt wurde (老街, heute Phố Cũ, Altstadt). "Lão" oder "Lạo" ist der Name einer ethnischen Gruppe, und Lão Nhai wird in der Bedeutung "Stadt der Lão/Lạo" gesehen. Lao Kaù hieß ein Kanonenboot, mit dem der Abenteurer und Händler Jean Dupuis im Januar 1873 auf dem Roten Fluss eine Marine-Expedition in die chinesische Provinz Yunnan unternahm. Laut dem Historiker Đào Duy Anh war dieser Name von Lão Nhai abgeleitet. Von Lao Kaù sollen die Franzosen dann wiederum auf ihren Dokumenten und Landkarten die Schreibweise Lào Kay abgeleitet haben.[3]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Die jetzige Stadt wurde 2004 durch den Zusammenschluss von Lào Cai mit der sieben km entfernten Zwillingsstadt Cam Đường gegründet. Sie ist in 12 Stadtteile (phường) und fünf Gemeinden eingeteilt. Die Stadtteile sind Lào Cai, Phố Mới, Duyên Hải, Cốc Lếu, Kim Tân, Pom Hán, Bắc Lệnh, Thống Nhất, Xuân Tăng, Bắc Cường, Nam Cường und Bình Minh, die Gemeinden Vạn Hòa, Đồng Tuyển, Cam Đường, Tả Phời und Hợp Thành.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Webseite der Stadtverwaltung. Abgerufen am 11. April 2011 (vietn.).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkskomitee der Stadt Lào Cai: Daten der Stadt. 10. Dezember 2008, abgerufen am 11. April 2011 (vietn.).
  2. Lenkungsausschuss für Volkszählung: Ergebnisse der Volkszählung Vietnam 2009. 2010, abgerufen am 11. April 2011 (vietn.).
  3. a b Verwaltung von Lào Cai: Geschichte von Lao Cai: Entstehung des Namens. 21. Januar 2008, abgerufen am 11. April 2011 (vietn.).