Léon-Eugène-Aubin Coullard Descos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Léon-Eugène-Aubin-Coullard Descos (* 11. April 1863 in Rouen; † 26. August 1931 in La Roche-en-Ardenne) war ein französischer Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Léon-Eugène-Aubin-Coullard Descos studierte Rechtswissenschaft. Er trat am 25. September 1885 in den Auswärtigen Dienst ein und wurde in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit am Quai d’Orsay beschäftigt. Am 25. September 1885 wurde er nach Konstantinopel versetzt. Am 1. Januar 1886 wurde er nach Caracas versetzt. Am 31. Mai 1887 wurde er zum Gesandtschaftssekretär dritter Klasse befördert. Am 6. Juli 1890 wurde er nach Kairo versetzt. Am 15. November 1893 wurde er zum Gesandtschaftssekretär zweiter Klasse befördert. Am 10. Juli 1894 wurde er nach Madrid versetzt.

Am 31. Dezember 1896 wurde er Ritter und am 20. Juli 1909 Offizier der Ehrenlegion. Ab 22. Dezember 1897 wurde er am Quai d’Orsay beschäftigt, wo er ab 19. März 1898 stellvertretender Bürovorsteher des Außenministers war. Ab 17. August 1898 war er Geschäftsträger in Bukarest, wo er am 14. September 1898 zum Gesandtschaftssekretär erster Klasse befördert wurde. Am 12. August 1902 wurde er nach Tanger versetzt, wo er ab 17. Mai 1904 Gesandter zweiter Klasse wurde. Ab 17. Mai 1904 war er außerordentlicher Gesandter und Ministre plénipotentiaire in Port-au-Prince. Ab 8. November 1905 war er außerordentlicher Gesandten und bevollmächtigter Minister in Teheran und ab 23. Januar 1907 in Belgrad. Am 1. August 1910 wurde er zum bevollmächtigter Minister befördert. Als er am 23. Juli 1914 in den Ruhestand versetzt wurde war er Doyen des diplomatischen Corps in Belgrad.[1][2]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • En Haiti. Panteurs d'autrefois. Nègres d'aujourd'hui,1910 A.Colin.
  • La Perse d'aujourd'hui[3]
  • Le Maroc d'aujourd'hui
Vorgänger Amt Nachfolger
Jules Ludovic Henrys, conte d’Aubigny französischer Botschafter in Rumänien
1898–1902
Ernest-René Joseph Adrien Bourgarel
französischer Botschafter in Haïti
1904–1907
Marc Milon de Peillon
Jules-Albert Defrance außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister in Teheran
1905–1907
Maximilien de La Martinière
französischer Botschafter in Belgrad
1907–1914
Henry Gauquié

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eugène Aubin, Qui êtes-vous?: Annuaire des contemporains; notices biographiques, Band 3 S. 235, (Online)
  2. François Pouillon, Dictionnaire des orientalistes de langue française, S. 27
  3. Léon-Eugène-Aubin-Coullard Descos, La Perse d'aujourd'hui