Léon Heuzey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträtfoto Heuzeys aus dem Jahr 1883.

Léon Alexandre Heuzey (* 1831; † 1922) war ein französischer Archäologe.

Léon Heuzey war Kustos der altorientalischen Sammlung des Pariser Louvre. Im Sommer 1878 wurde er vom französischen Konsul im Irak Ernest de Sarzec, der zu dieser Zeit in Tello(h) (Girsu) Ausgrabungen leitete, auf dessen Funde aufmerksam gemacht. Daraufhin begann er in der Folgezeit selbst die Ausgrabungen zu leiten und erkannte, wie wichtig diese Funde für die Assyriologie waren.

Schon 1861 begann unter der Leitung Heuzeys die Ausgrabung in der makedonischen Stadt Aigai (heute Vergina), die bis heute andauert.

Werke[Bearbeiten]

  • Mission archéologique de Macédoine (mit H. Daumet), Paris 1876
  • Les figurines antiques de terre cuite du Musée du Louvre gravée par Achille Jacquet, Paris 1883
  • Les origines orientales de l’art. Recueil de mémoires archéologiques et de monuments figurés, Paris 1891–1915