Léonard Limosin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Léonard Limosin: Bildnis Katharina von Lothringen (um 1570)

Léonard Limosin (* um 1505 in Limoges; † um 1577 ebenda) war ein französischer Emaillemaler und Goldschmied.

Datierten Werken zufolge arbeitete er von 1532 bis 1574 für die französischen Könige Franz I. und Heinrich II., sowie für viele andere Persönlichkeiten der Zeit. Er bemalte unter anderem Teller, Schüsseln, Kannen, Schalen und Medaillons.

Einige seiner Werke befinden sich im Louvre, darunter eine Darstellung der Psyche nach Raffael, zwei Votivsteine mit Darstellung der Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi und Franz I. als Heiliger Thomas.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Léonard Limosin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien