Löfbergs Lila Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Löfbergs Lila Arena
Löfbergs Lila Arena 060824.jpg
Daten
Ort Karlstad
Koordinaten 59° 24′ 27″ N, 13° 30′ 3″ O59.407513.500833Koordinaten: 59° 24′ 27″ N, 13° 30′ 3″ O
Eigentümer Färjestad BK
Betreiber Färjestad BK
Eröffnung 15. September 2001
Architekt Ulf Bergfjord, Bergfjord & Ivarsson Arkiteter Karlstad
Kapazität 8.250 (Eishockey)
9.600 (Konzerte)
Verein(e)

Färjestad BK (seit 2001)

Die Löfbergs Lila Arena ist ein Eishockeystadion in Karlstad, Schweden. Das Stadion ist Austragungsort der Heimspiele von Färjestad BK aus der höchsten schwedischen Spielklasse, der Elitserien. Die Namensrechte an der Arena hält der schwedische Kaffeeröster Löfbergs Lila.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Löfbergs Lila Arena wird hauptsächlich für Eishockeyspiele und Konzerte genutzt. Der Färjestad BK aus der Elitserien trägt seit der Eröffnung 2001 seine Heimspiele im Stadion aus. Die Arena war einer der drei Spielorte während der Eishockey-Weltmeisterschaft 2002. Des Weiteren war sie Austragungsort der IIHF Inlinehockey-Weltmeisterschaft 2010. 2012 fanden in der Arena die Curling-Europameisterschaften statt[1].

Zu den bekanntesten Musikern und Bands, die Konzerte in der Löfbergs Lila Arena gaben, gehören Elton John, John Fogerty, Bryan Adams, Dolly Parton, Rod Stewart, Motörhead und Judas Priest. In den Jahren 2004 und 2006 fand jeweils ein Halbfinale des Melodifestivalen, des schwedischen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest, in Karlstad statt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. destinationkarlstad.se