Lörrach Hauptbahnhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lörrach Hauptbahnhof
Lörracher Bahnhof von Westen
Lörracher Bahnhof von Westen
Daten
Kategorie 4
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung RLR
IBNR 8003729
Eröffnung 1862
Lage
Stadt Lörrach
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 47° 36′ 50″ N, 7° 39′ 54″ O47.6138888888897.665Koordinaten: 47° 36′ 50″ N, 7° 39′ 54″ O
Höhe (SO) 299 m ü. NN
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Baden-Württemberg
i1i3i7i10i12i14i16i15i16i17i19

Lörrach Hauptbahnhof ist der wichtigste Bahnhof der sieben Bahnhöfe und Haltepunkte der südbadischen Stadt Lörrach. Der Hauptbahnhof liegt an der Wiesentalbahn von Basel Badischer Bahnhof nach Zell im Wiesental und gehört zur Bahnhofskategorie 4. Es verkehren Züge der Regio S-Bahn Basel, betrieben von der SBB GmbH.

Geschichte[Bearbeiten]

Lörracher Bahnhof 1862

Der Lörracher Bahnhof ging 1862 als Teil der ersten Privatbahn in Baden, der von der Wiesenthal-Bahngesellschaft errichteten Wiesentalbahn, in Betrieb. Die Strecke führte vom Badischen Bahnhof in Basel, wo Anschluss an die Badische Hauptbahn eingerichtet wurde, nach Schopfheim und seit 1876 weiter nach Zell. Am 10. Mai 1862 fand die erste Probefahrt statt und am 5. Juni desselben Jahres wurde der Streckenzug feierlich im Beisein von Großherzog Friedrich von Baden eröffnet. Bereits im Vorfeld der Streckeneröffnung war der Standort des Lörracher Bahnhofs in den 1860er Jahren kontrovers diskutiert. Technische und finanzielle Aspekte führten schließlich zum heutigen Standort etwas nördlich der Rheinfelder Straße (heute: Wallbrunnstraße). Zum 1. Januar 1889[1] erwarb der badische Staat Strecke und Bahnhof. Das erste Bahnhofsgebäude hatte von 1862 bis zu seinem Umbau 1905 Bestand.[2]

Ehemals verfügten Güter- und Personenbahnhof über vier Stellwerke, die 2004 durch ein elektronisches Stellwerk abgelöst wurden.[3] Bis 2009 hieß der Bahnhof nur Lörrach, der Name wurde auf Initiative der Freien Wähler geändert.[4] Ende 2011 wurde an einem Fahrradparkhaus am Nordteil des Bahnhofsgebäudes gebaut.[5]

Lage[Bearbeiten]

Der Lörracher Hauptbahnhof befindet sich am östlichen Rand der durch die Fußgängerzone erschlossenen Innenstadt in unmittelbarer Nähe zur Hauptpost, dem Lörracher Rathaus und dem Zentralen Omnibusbahnhof. Gegenwärtig wird im Rahmen der städtebaulichen Entwicklung und der Neugestaltung der Belchenstraße auch der Hauptbahnhof stärker mit dem östlichen Stadtquartier verbunden. Eine Fertigstellung dieser Maßnahmen wird für Mai 2013 veranschlagt.[6]

Infrastruktur[Bearbeiten]

Gleisanlage

Das Empfangsgebäude besteht aus einem fünfteiligen Baukörper, die Fassade ist mit Hausteinen verkleidet. Gemeinsam mit den Stellwerksgebäuden Süd und Nord, die jeweils aus Klinker mit Walmdach erbaut wurden, steht es als Sachgesamtheit unter Denkmalschutz.[7]

In Lörrach gibt es seit 1963 ein Autoreisezugterminal der DB Fernverkehr, das sich im Güterbahnhof 500 Meter nord-nord-östlich der Personenbahnsteige befindet.[8] Der Güterbahnhof wie auch die Haltestellen Lörrach-Stetten, Lörrach Schillerstraße, Lörrach Schwarzwaldstraße und Lörrach Haagen/Messe sind Bahnhofsteile von Lörrach Hauptbahnhof.[9] (→ Liste der Bahnhöfe und Haltepunkte in Lörrach)

Verkehr[Bearbeiten]

Linie Verlauf
S 5 Weil am Rhein – Lörrach Hbf – Steinen – (Schopfheim)
S 6 Basel SBB – Basel Bad Bf – Riehen – Lörrach Hbf – Steinen – Schopfheim – Zell (Wiesental)
AZ Lörrach Gbf Hildesheim Hbf Hamburg-Altona 

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hauptbahnhof Lörrach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Horst-Werner Dumjahn: Handbuch der deutschen Eisenbahnstrecken. Mainz 1984 ISBN 3-921426-29-4. Nachdruck des Verzeichnisses der deutschen Reichsbahn von 1935 Nr. 62/08
  2.  Otto Wittmann, Berthold Hänelet, Stadt Lörrach (Hrsg.): Lörrach: Landschaft – Geschichte – Kultur. Herausgegeben zur Erinnerung an die vor 300 Jahren am 18. November 1682 verliehene Stadtrechtsprivile. Stadt Lörrach, Lörrach 1983, ISBN 3-9800841-0-8., S. 299
  3. Liste Deutscher Stellwerke. Abgerufen am 28. Januar 2012
  4. Nikolaus Trenz: Lörrach hat jetzt einen Hauptbahnhof. In: Badische Zeitung, Ausg. Lörrach, v. 16. Dezember 2009
  5. Badische Zeitung: Wohin mit den Fahrrädern?, 16. November 2011
  6. loerrach.de: Neugestaltung der Belchenstraße
  7. Stadt Lörrach: Bebauungsplan und Örtliche Bauvorschriften „Belchenstraße“ (PDF; 71 kB). Seite 4. Abgerufen am 28. Januar 2012.
  8. Autoreisezugterminal bei 47° 37′ 8″ N, 7° 40′ 6″ O47.6189597.668272.
  9. DB Netz, Gleise in Serviceeinrichtungen (PDF; 203 kB), abgerufen am 29. Januar 2012