Lüdische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lüdisch (Lüüdin kiel’)

Gesprochen in

Russland
Sprecher 3.000
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

fiu (andere finno-ugrische Sprachen)

ISO 639-3:

lud

Das Lüdische (Lüüdin kiel’) wird von etwa 3.000 Angehörigen der Volksgruppe der Lüdier (Lüüdikažet) in der Republik Karelien im Nordwesten Russlands (im Gebiet zwischen Ladogasee und Onegasee) gesprochen.

Das Lüdische gehört zusammen mit dem Olonetzischen zu den Hauptdialekten des Karelischen und steht dem Wepsischen bereits näher als dem Finnischen.

Deutlich wird das an der weniger ausgeprägten Vokalharmonie und dem nur noch rudimentär vorhandenen Lautwechsel. Darüber hinaus weist das Lüdische weitaus mehr Diphthongen und Triphthongen auf als andere ostseefinnische Sprachen.

Literatur[Bearbeiten]