Līksna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Līksna (dt.: Lixna)
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Līksna (Lettland)
Red pog.svg
Basisdaten
Staat: Lettland
Landschaft: Lettgallen (lettisch: Latgale)
Verwaltungsbezirk: Daugavpils novads
Koordinaten: 55° 59′ N, 26° 23′ O55.98333333333326.383333333333Koordinaten: 55° 59′ 0″ N, 26° 23′ 0″ O
Einwohner:
Fläche:
Bevölkerungsdichte:
Höhe:
Webseite: www.liksna.lv
Postleitzahl:
ISO-Code:

Līksna (deutsch: Lixna, Lixten[1]) ist eine Ortschaft im Südosten Lettlands.

Gemälde der Schloßruine

Sie befindet sich etwa 15 km nordwestlich der Stadt Daugavpils, nahe dem Fluss Düna und der Staatsstraße A6. 2010 hatte der Ort mit umliegender Gemeinde 1295 Einwohner.[2] 1770 wurden die Gebäude des Guts Lixna im Barocken Stil umgebaut und mit einer großzügigen Parkanlage versehen. Im Ersten Weltkrieg wurden diese Gebäude jedoch zerstört.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Eduard von der Ropp (1851–1939, geboren in Lixna), katholischer Erzbischof in Russland und Litauen
  • Emilia Plater (1806–1831), „litauisch-polnische Jeanne d’Arc“, verbrachte ihre Jugend in Lixna
  • Adelsfamilie Plater-Syberg

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Feldmann, Heinz von zur Mühlen (Hrsg.): Baltisches historisches Ortslexikon, Teil 2: Lettland (Südlivland und Kurland). Böhlau, Köln 1990, ISBN 3-412-06889-6, S. #.
  • Astrīda Iltnere (Red.): Latvijas Pagasti, Enciklopēdija. Preses Nams, Riga 2002, ISBN 9984-00-436-8.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Līksnas muiža (lettisch)
  2. Homepage der Gemeinde, abgerufen am 19. Oktober 2012