L’Écho de Paris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von L'Écho de Paris)
Wechseln zu: Navigation, Suche

L’Écho de Paris war eine Tageszeitung in Paris von 1884 bis 1944.

Die Ausrichtung der Redaktion war konservativ und nationalistisch. Für sie tätige Schreiber waren u.a. Octave Mirbeau, Henri de Kérillis, Georges Clemenceau, Henry Bordeaux, François Mitterrand, Jérôme Tharaud und Jean Tharaud. Redakteur dort war u.a. Franc-Nohain. Illustrator war u.a. Abel Faivre.

Die Zeitung fusionierte 1933 mit Le Jour und nannte sich fortan Jour-Écho de Paris.

Quelle[Bearbeiten]

  • René de Livois, Histoire de la presse française, Éditions Spes, Lausanne ; Société française du livre, Paris, 1965.

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]