L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse
Originaltitel L.A. Law
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1986–1994
Länge 46 Minuten
Episoden 172 in 8 Staffeln
Genre Drama
Produktion Steven Bochco,
William M. Finkelstein
Idee Steven Bochco,
Terry Louise Fisher
Musik Mike Post
Erstausstrahlung 15. September 1986 auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
3. Oktober 1988 auf RTL
Besetzung

L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse war eine US-amerikanischen Fernsehserie. Die Serie spiegelte ausgewählte Teilaspekte der sozialen und kulturellen Verhältnisse der Vereinigten Staaten in den 1980er und 1990er Jahren wider.

Hauptspielplatz der Handlungen ist die Anwaltskanzlei „McKenzie, Brackman, Chaney und Kuzak“ in Los Angeles, die in späteren Folgen zur Kanzlei „McKenzie, Brackman, Chaney, Kuzak und Becker“ firmiert.

Die Serie wurde von Steven Bochco geschaffen, der später für den Sender ABC die Serie NYPD Blue kreierte. Ein Revival erlebte die Serie für den Fernsehfilm L.A. Law – Der Film im Jahr 2002.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Serie gewann zahlreiche Auszeichnungen, darunter auch den Emmy für die herausragende Fernsehserie in den Jahren 1989, 1990 und 1991. Einige der Schauspieler wie Larry Drake wurden für ihre Leistungen ebenfalls mit dem Emmy ausgezeichnet.

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Erkennungsmelodie enthält ein Saxophonsolo, gespielt von David Sanborn.

Weblinks[Bearbeiten]