LAN Perú

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LAN Perú
Das Logo der LAN Perú
Ein Airbus A319-100 der LAN Perú
IATA-Code: LP
ICAO-Code: LPE
Rufzeichen: LAN PERU
Gründung: 1998
Sitz: Lima, PeruPeru Peru
Drehkreuz:

Flughafen Lima

Heimatflughafen:

Flughafen Lima

Leitung: Sergio Purcell Robinson (CEO)
Mitarbeiterzahl: 1.500 (März 2007)
Allianz: oneworld
Vielfliegerprogramm: LANPASS
Flottenstärke: 28
Ziele: National und international

LAN Perú ist eine peruanische Fluggesellschaft mit Sitz in Lima und Basis auf dem Jorge Chávez International Airport. Sie ist ein Tochterunternehmen der chilenischen LAN Airlines.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft wurde im Juli 1998 gegründet und nahm am 2. Juli 1999 den Inlandsflugverkehr vom Flughafen Lima zu den Flughäfen in Cusco und Arequipa auf. Nach dem Rückzug von Aeroperú, Faucett Perú und anderen Gesellschaften gab es mit der Betriebsaufnahme der LAN Perú erstmals wieder eine große nationale Fluggesellschaft im Land. Der internationale Flugverkehr wurde am 15. November 1999 mit dem Start der Verbindung nach Miami aufgenommen. Im Jahr September 2002 wurde LAN Perú zu einem Tochterunternehmen der chilenischen LAN Airlines, der jetzt 49 % der Gesellschaft gehören, 30 % befinden sich im Besitz von ER Larraín, weitere 21 % gehören Inversiones Aereas.

Flugziele[Bearbeiten]

LAN Perú bedient neben zahlreichen Zielen innerhalb Perús wie Cusco und Iquitos auch mehrere Destinationen in Nord- und Südamerika wie Bogotá und Los Angeles sowie im Langstreckenverkehr als gegenwärtig einziges Ziel Madrid.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Juli 2013 besteht die Flotte der LAN Perú aus 28 Flugzeugen[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ch-aviation.ch - Flotte der LAN Perú (englisch) abgerufen am 17. Juli 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: LAN Peru – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien