LSG Sky Chefs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LSG Lufthansa Service Holding AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1942
Sitz Neu-Isenburg

Leitung

Mitarbeiter 30.088 (2012)[1]
Umsatz 2,5 Mrd. Euro (2013)[1]
Branche Catering, In-flight-Service
Website www.lsgskychefs.com
LSG Sky Chefs in München
LSG Sky Chefs produziert weltweit täglich mehr als eine Million Essen.
Frankfurt Airport: Catering einer Boeing 747 der Lufthansa durch LSG Sky Chefs

LSG Sky Chefs ist die hundertprozentige Catering-Tochter der Deutschen Lufthansa AG. Sie ist mit einem Marktanteil von weltweit knapp 30 Prozent der größte Anbieter von Flugzeugessen[2] und damit Weltmarktführer in diesem Bereich.[3] Auf dem deutschen Markt liegt die LSG mit einem Umsatz von 714 Millionen Euro im Jahr 2011 auf Platz 3 der größten Systemgastronomen in Deutschland.[4] Mitbewerber sind Gate Gourmet und Servair.

Die Muttergesellschaft von LSG Sky Chefs, die LSG Lufthansa Service Holding AG hat ihren Sitz in Neu-Isenburg. Mit Beginn der Übernahme der American Airlines-Tochter Sky Chefs, Inc. durch die LSG Lufthansa Service GmbH (LSG) wurde 1993 die Dachmarke LSG Sky Chefs ins Leben gerufen. Das Kürzel LSG ist eine Abkürzung für Lufthansa Service GmbH, später für Lufthansa Service Gesellschaft.

Eckdaten[Bearbeiten]

Die 133 Unternehmen der LSG Sky Chefs-Gruppe mit 195 Betrieben in 50 Ländern bedienen weltweit über 300 Fluggesellschaften; jährlich werden derzeit etwa 460 Mio. Mahlzeiten produziert.[5] LSG Sky Chefs fertigt allein am Flughafen Frankfurt am Main täglich 350 Flüge der Lufthansa und ihrer Partner ab. Neben dem eigentlichen Catering gehören auch das Bereitstellen des Bordserviceequipments und die damit verbundene Logistik sowie das Management des Bordservices und des Bordverkaufs zu den Geschäftsbereichen von LSG Sky Chefs. Der konsolidierte Umsatz nahm vor allem durch die Übernahme von Sky Chefs, Inc. stark zu.

Während die LSG Sky Chefs im Jahr 2010 einen Umsatz von 685 Millionen Euro in Deutschland machte, waren es 2011 bereits 714 Millionen, wobei die Betriebsanzahl mit 19 konstant blieb.[6]

  • Customer Service Center: 195
  • Marktanteil: 30 %

Umsatzentwicklung:

  • 2000: 1,1 Mrd. Euro
  • 2001: 2,5 Mrd. Euro
  • 2002: 3,1 Mrd. Euro
  • 2003: 2,7 Mrd. Euro
  • 2004: 2,3 Mrd. Euro
  • 2005: 2,2 Mrd. Euro
  • 2006: 2,3 Mrd. Euro
  • 2007: 2,396 Mrd. Euro[2]
  • 2008: 2,325 Mrd. Euro[2]
  • 2009: 2,102 Mrd. Euro[5]
  • 2010: 2,249 Mrd. Euro[7]
  • 2012: 2,5 Mrd. Euro
  • 2013: 2,5 Mrd. Euro

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1942: American Airlines gründet Sky Chefs
  • 1966: LSG Lufthansa Service GmbH (LSG) wird gegründet
  • 1993: LSG kauft 25 % von Sky Chefs, Inc., Dachmarke LSG Sky Chefs entsteht
  • 1995: Gründung der LSG Lufthansa Service Holding AG
  • 1995–2001: LSG übernimmt Sky Chefs, Inc. durch Kauf aller restlichen Anteile

Tiefkühlproduktion[Bearbeiten]

TK-Produktionsstätte Alzey

Aufgrund steigender Nachfrage produziert LSG Sky Chefs weltweit pro Jahr mehr als 34 Millionen Tiefkühl-Mahlzeiten. Die Tiefkühlbetriebe der LSG Sky Chefs-Gruppe befinden sich in Alzey (etwa 50 Kilometer vom Rhein-Main Flughafen Frankfurt entfernt), Pittsburgh (USA) und Qingdao (China). Darüber hinaus gibt es Joint Ventures in Rom (Italien) und Antalya (Türkei), die auf Snacks, Desserts und Salate spezialisiert sind.

Die Betreiberfirma des Standorts Alzey, LSG-Sky Food GmbH, wurde 1994 als Tochtergesellschaft der LSG Lufthansa Service Holding AG gegründet.

Der Betrieb in Alzey stellt wöchentlich etwa 500.000–700.000 TK-Mahlzeiten her und beliefert Fluggesellschaften wie Lufthansa, Condor, American Airlines, Alitalia, US Airways und viele weitere mit fast 27 Millionen Mahlzeiten pro Jahr. Die Produktion in Alzey verfügt über eine Menüauswahl von bis zu 600 Gerichten und 100 ethnischen Varianten.[8]

Hygieneverstöße (LSG Sky Chefs, Nordamerika)[Bearbeiten]

Bei Überprüfungen durch die US-amerikanische Lebensmittelbehörde wurde LSG Sky Chefs wiederholt wegen Verstößen gegen die Hygienevorschriften bei der Verarbeitung und Zubereitung von Nahrungsmitteln verwarnt.

Im Dezember 1996 wurde LSG Sky Chefs wegen unzureichender Kühlung bei der Lagerung verderblicher Lebensmittel, Schmutz an Geräten und auf Böden, zu niedrigen Spülwassertemperaturen und Problemen bei der Eismaschine in ihren Einrichtungen in Oklahoma City und Tulsa von der FDA verwarnt.[9]

Im März 1999 wurde LSG Sky Chefs wegen sechs ernsthaften Verstößen in der Küchenhygiene in ihrer Einrichtung in Dulles (Virginia) von der FDA verwarnt.[10]

Im August 2008 wurde LSG Sky Chefs wegen des unhygienischen Umgangs bei der Verarbeitung von Meeresfrüchten in ihrer Einrichtung in East Granby (Hartford County) von der FDA verwarnt.[11]

Im Dezember 2009 wurde LSG Sky Chefs von der FDA wegen unhygienischer Zustände verwarnt. Die Zulassung der von LSG Sky Chefs in Denver betriebenen Einrichtung zur Zubereitung von Nahrungsmitteln für Fluggesellschaften wurde von „zugelassen“ (engl. approved) auf „provisorisch“ (provisional) herabgestuft. Bei einer Überprüfung der Einrichtung im September und Oktober 2009 wurden in vielen Bereichen tote und lebende Kakerlaken und andere Insekten gefunden. Weiterhin wurde beobachtet und kritisiert: Angestellte verarbeiten das Essen mit bloßen Händen oder mit nicht desinfizierten Handschuhen, von der Decke auf Besteck tropfendes Wasser, Wasserpfützen im Abfallraum, Ansammlung von Dreck in Kühlräumen und Spülmaschinen, und Löcher in den Wänden, in denen sich Insekten und anderes Ungeziefen ansiedeln kann. Außerdem kritisiert wurde die Nichtbeachtung von Hygienevorschriften beim Umgang mit gespültem Besteck, Reinigungschläuchen und der Lagerung des Abfalls. In drei vom Küchenboden entnommenen Proben konnte der Listeriose auslösende Krankheitserreger Listeria monocytogenes identifiziert werden. LSG Sky Chefs wurde eine Frist von 30 Tagen gesetzt, die beanstandeten Punkte zu korrigieren. In einem Schreiben vom 19. Januar 2010 informierte die FDA LSG Sky Chefs, dass der Betrieb in Denver die erneute Inspektion bestanden und die uneingeschränkte Betriebserlaubnis mit sofortiger Wirkung zurückerlangt habe. Laut den Ergebnissen der erneuten Inspektion hat das Unternehmen alle Schritte unternommen, um die von der FDA in ihrem ursprünglichen Bescheid vom 10. Dezember 2009 aufgezeigten Mängel zu beseitigen.[12]

Spiriant[Bearbeiten]

Seit rund 20 Jahren entwickelt die Spiriant GmbH[13] Flugzeugausstattung und Zubehör, sowie relevante logistische Dienstleistungen. Das Angebot umfasst das Design, die Entwicklung sowie die Beschaffung von Bordservice und Ausstattung, wie Geschirr und Zubehör, Bordküchenausstattung sowie Handelswaren.[14] Als 100%-ige Tochtergesellschaft von LSG Sky Chefs wird Spiriant von der Geschäftsleitung der LSG Lufthansa Service Holding AG geleitet.[15] Spiriant hat seinen Hauptsitz in Neu-Isenburg. Zu den wichtigsten Wettbewerbern gehört deSter, die Tochtergesellschaft der Gate Group Holding (ehemals GateGourmet) mit Sitz in der Schweiz.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Spiriant wurde für Produktdesign mehrfach international ausgezeichnet. Zu den zahlreichen Preisen gehören u.a. der Red Dot Design Award, die Auszeichnung des IF Industrie Forum Design und der Crystal Cabin Award für den Quantum Trolley (2010)[16][17]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Zahlen und Fakten LSG Sky Chefs. Abgerufen am 23. April 2013.
  2. a b c Lufthansa-Geschäftsbericht 2008, Seite 108
  3. Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Deutsche Standards Editionen, Köln 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.
  4. abendblatt.de: „Die größten Systemgastronomen in Deutschland“, abgerufen am 12. März 2012, 1.20 Uhr
  5. a b lsgskychefs.com: Zahlen und Fakten, LSG Sky Chefs, 17. März 2011
  6. abendblatt.de: „Die größten Systemgastronomen in Deutschland“, abgerufen am 12. März 2012, 1.20 Uhr
  7. lufthansa.com: Lufthansa Geschäftsbericht 2010, 17. März 2011
  8. Infobroschüre der LSF (engl.; PDF; 683 kB)
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatOlious D. Evans, Acting District Director: "LSG Sky Chefs December 11, 1996: WARNING LETTER". FDA, 11. Dezember 1996, abgerufen am 2. Januar 2010 (PDF; 113 kB).
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatElaine Knowles Cole, District Director: "LSG Sky Chefs March 1, 1999: WARNING LETTER". FDA, 1. März 1999, abgerufen am 2. Januar 2010 (PDF; 78 kB).
  11. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMichael R. Kravchuk, Acting District Director, New England District: "LSG Sky Chefs 28-Aug-08: WARNING LETTER". FDA, 28. August 2008, abgerufen am 2. Januar 2010.
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDenver facility passes FDA re-inspection. LSG Sky Chefs, 19. Januar 2009, abgerufen am 21. Januar 2010.
  13. Vorstellung als Marke (Eigenschreibweise nur Großbuchstaben) am 9. April 2013 auf der World Travel and Onboard Service Expo (WTCE) in Hamburg (ehemals LCL Lufthansa Catering Logistik).
  14. http://www.flugrevue.de/technik/einfuehrung-einer-neuen-marke-fuer-equipment-geschaeft/488052
  15. http://interbrand.com/de/news-room/press-releases/2013-04-09-38d697f.aspx
  16. http://www.lsgskychefs.com/de/ueber-uns/firmengeschichte.html
  17. http://www.crystal-cabin-award.com/index.php?id=189&no_cache=1&tx_ttnews%5Bpointer%5D=2&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1580&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1230&cHash=d09283f7c6