La Neuveville-devant-Lépanges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Neuveville-devant-Lépanges
La Neuveville-devant-Lépanges (Frankreich)
La Neuveville-devant-Lépanges
Region Lothringen
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Bruyères
Gemeindeverband Vologne-Durbion.
Koordinaten 48° 10′ N, 6° 40′ O48.1616666666676.6627777777778425Koordinaten: 48° 10′ N, 6° 40′ O
Höhe 383–649 m
Fläche 8,77 km²
Einwohner 471 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 54 Einw./km²
Postleitzahl 88600
INSEE-Code

Lage der Gemeinde La Neuveville-devant-Lépanges im Département Vosges

La Neuveville-devant-Lépanges ist eine französische Gemeinde mit 471 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Vosges in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Épinal, zum Kanton Bruyères und zum 2014 gegründeten Kommunalverband Vologne-Durbion.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde La Neuveville-devant-Lépanges liegt in den Vogesen auf einer Höhe von 430 m über dem Meeresspiegel, 25 Kilometer nordwestlich von Gérardmer und 18 Kilometer östlich von Épinal.

Die Fläche des 8,78 km² großen Gemeindegebietes erstreckt sich vom Mosel-Nebenfluss Vologne, der die nordwestliche Gemeindegrenze bildet, bis auf die knapp 650 m erreichenden Höhen des Gebirgsstockes l’Ancerf im Süden. Der Abschnitt des Volognetales ist im Bereich der Gemeinde La Neuveville-devant-Lépanges bis zu 1000 m breit und bietet Raum für ein lockeres Gefüge von Äckern, Weideland und Siedlungsflächen. Etwa die Hälfte des Gemeindeareals ist bewaldet, insbesondere im Süden und Osten, wo der Waldsaum ungefähr der 500-Meter-Höhenlinie folgt.

Die Gemeinde besteht aus den drei Teilorten La Neuveville (430 m) im Norden auf einer Terrasse über der Vologne, Le Boulay (430 m) im Westen zwischen Volognetal und dem Bergmassiv l’Ancerf sowie Saint-Jean-du-Marché (480 m) in einem schmalen Seitental im Südosten gelegen, das über einen 490 m hohen Gebirgspass zum Tal der Barba überleitet.

Nachbargemeinden von La Neuveville-devant-Lépanges sind Lépanges-sur-Vologne im Norden und Nordosten, Laveline-du-Houx im Südosten, Faucompierre im Süden, Docelles im Westen sowie Deycimont im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1309 taucht La Neuveville erstmals als Lai Nueveville auf, direkt den Herzögen von Lothringen unterstellt.

Am 30. Oktober 1907 wurde die Gemeinde per Dekret von La Neuveville nach La Neuveville-devant-Lépanges umbenannt, um sie besser von zwei gleichnamigen Gemeinden im Département Vosges unterscheiden zu können.

Am 1. Januar 1973 wurden die bis dahin eigenständigen Gemeinden Le Boulay und Saint-Jean-du-Marché in die Gemeinde La Neuveville-devant-Lépanges eingegliedert.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war das Gebiet um La Neuveville überregional bekannt für die Stärke-Produktion. 1880 gab es in La Neuveville 153 Stärkeproduzenten. Als Ausgangsbasis dienten Kartoffeln, Energie lieferten Wassermühlen an der Vologne. Der letzte Betrieb dieser Art schloss 1968 aus Rentabilitätsgründen.[1],

Johanneskirche im Ortsteil Saint-Jean-du-Marché
ehemalige Mairie im Ortsteil Saint-Jean-du-Marché

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 152 138 310 320 360 357 423

Seit der Gemeindefusion 1973 erhöhte sich die Einwohnerzahl um etwa ein Viertel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Johannes der Täufer (Église Saint-Jean-Baptiste) im Ortsteil Saint-Jean-du-Marché, einzige Kirche in der Gemeinde, auch für die nahegelegene Gemeinde Laveline-du-Houx zuständig
  • sieben Wegekreuze im Ortsteil Le Boulay

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Im Gemeindegebiet sind noch fünf Landwirtschaftsbetriebe im Haupterwerb ansässig. Daneben dominiert das Kleingewerbe (Bäckerei, Bauunternehmen, Taxibetrieb). Viele Bewohner der Gemeinde sind heute Pendler in die nahegelegenen Gewerbegebiete an Vologne und Mosel.

La Neuveville-devant-Lépanges ist Grundschulstandort, im Ortsteil Le Boulay gibt es einen Kindergarten.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

La Neuveville-devant-Lépanges liegt abseits der überregionalen Verkehrsströme. Die Nachbargemeinden Docelles und Faucompierre sind an die Départementsstraße 11 / 417 von Remiremont über Gérardmer nach Colmar angeschlossen. Der nächste Bahnhof liegt in der drei Kilometer entfernten Gemeinde Lépanges-sur-Vologne an der von der TER Lorraine betriebenen Bahnlinie Arches-Saint-Dié.

Quellen, Weblinks[Bearbeiten]

  1. La Neuveville-devant-Lépanges auf vosges-archives.com. Abgerufen am 12. Februar 2010 (PDF; 83 kB, französisch).