La Plata (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Plata
Ciudad La Plata montage.jpg
Basisdaten
Fläche: 940 km2
Lage 34° 56′ S, 57° 58′ W-34.929166666667-57.969Koordinaten: 34° 56′ S, 57° 58′ W
Höhe ü. d. M.: m
Einwohnerzahl (2010): 740.369
Dichte: 788 Einw./km²
Agglomeration: Gran La Plata/Gran Buenos Aires
  – Einwohnerzahl: 900.000/12.500.000
  (Argentinien)
 
 
Verwaltung
Provinz: Provinz Buenos AiresProvinz Buenos Aires Buenos Aires (Provinz)
Partido: La Plata
Bürgermeister: Pablo Bruera
Sonstiges
Postleitzahl: 1900
Homepage von La Plata
Karte
Lage von La Plata

La Plata ist die Hauptstadt der Provinz Buenos Aires, Argentinien. Sie liegt noch innerhalb des Ballungsraums der Landeshauptstadt Buenos Aires, dessen Zentrum etwa 60 Kilometer nordwestlich der Stadt liegt. La Plata ist mit 740.369 Einwohnern (Stand: 2010) eine der größeren Städte des Landes. Sie hat ein modernes Stadtbild und wurde streng symmetrisch angelegt.

Geschichte[Bearbeiten]

La Plata wurde zwischen 1873 und 1884 von dem Architekten Pedro Benoit auf dem Reißbrett entworfen, um Provinzhauptstadt und Landeshauptstadt zu trennen. Buenos Aires wurde gleichzeitig in den Bundesdistrikt Distrito Federal umgewandelt und damit aus der Provinz ausgegliedert.

Im Jahr 1885 hatte die Stadt bereits 21.792 Einwohner (darunter 8.918 Argentinier, 12.874 Italiener), die fast alle noch in Holzbauten wohnten. Gleichzeitig begann der Bau eines Doppelkanals, der La Plata mit dem 5 km nordöstlich liegenden Hafen Ensenada verbinden sollte.

1952, nach dem Tode von Eva Perón, wurde die Stadt in "Ciudad Eva Perón" umbenannt. Nach dem Staatsstreich gegen Präsident Juan Perón 1955 erhielt sie ihren alten Namen zurück.

Wirtschaft und Bildung[Bearbeiten]

La Plata ist vor allem ein Sitz der Schwerindustrie. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig ist der Verwaltungsapparat der bei weitem bevölkerungsreichsten Provinz Argentiniens. La Plata besitzt eine angesehene staatliche Universität (Universidad Nacional de La Plata), eine Sternwarte sowie ein Naturkundemuseum, das La-Plata-Museum.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Pasaje Dardo Rocha im Zentrum von La Plata

Das Zentrum der Stadt ist die Plaza Moreno. Dort ist der Gründungsstein der Stadt zu sehen sowie die größte Sehenswürdigkeit von La Plata: die Kathedrale von La Plata. Die neogotische Kirche wurde von 1885 bis 1999 erbaut und ist eine der größten Kirchen in Südamerika. Des Weiteren ist die Stadtverwaltung (Palacio Municipal) sehenswert sowie das Naturkundemuseum (Museo de Ciencias Naturales). Das Museum stellt hauptsächlich Sammlungen der argentinischen Forscher Perito Moreno und Florentino Ameghino aus.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

La Plata unterhält Städtepartnerschaften mit folgenden Städten:


Weitere Städtepartnerschaften mit den nachstehenden Städten befinden sich in Vorbereitung:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: La Plata – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien