Labidochromis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Labidochromis
Labidochromis caeruleus

Labidochromis caeruleus

Systematik
Überordnung: Cichlomorphae
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Pseudocrenilabrinae
Tribus: Haplochromini
Gattung: Labidochromis
Wissenschaftlicher Name
Labidochromis
Trewavas, 1935

Labidochromis (Latein: „labium“ = Lippe + Chromis (Gattung von Riffbarschen, in der früher auch Buntbarsche beschrieben wurden)) ist eine Gattung afrikanischer Buntbarsche (Cichlidae). Sie leben endemisch im Malawisee in Ostafrika und gehören zu den an das Biotop der Felsküsten gebundenen Mbuna. Sie sind eng mit den Gattungen Pseudotropheus und Melanochromis verwandt.

Merkmale[Bearbeiten]

Labidochromis-Arten gelten als die Zwergbuntbarsche des Malawisees und bleiben relativ klein und werden in der Natur in den meisten Fällen nur 7 bis 8, seltener bis zu 10 cm lang. Charakteristisch für die Gattung sind die ein- oder zweispitzigen, nach vorne gerichteten Zähne auf der äußeren Zahnreihe mit denen sie gezielt einzelne Wirbellose aus dem Felsaufwuchs aufpicken. Manche Arten sind wenig territorial, auch nicht die Männchen, und ziehen in kleinen Trupps umher.

Alle Labidochromis sind Maulbrüter und haben teilweise einen sehr starken Sexualdimorphismus, d.h. Männchen und Weibchen sehen unterschiedlich aus.

Arten[Bearbeiten]

Gegenwärtig (2014) gehören 18 beschriebene Arten zur Gattung Labidochromis. Außerdem sind zahlreiche bisher unbeschriebene Arten bekannt.

Labidochromis sp. "hongi"

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Labidochromis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien