Lacanau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lacanau
Wappen von Lacanau
Lacanau (Frankreich)
Lacanau
Region Aquitanien
Département Gironde
Arrondissement Lesparre-Médoc
Kanton Castelnau-de-Médoc
Koordinaten 44° 59′ N, 1° 5′ W44.979166666667-1.079444444444416Koordinaten: 44° 59′ N, 1° 5′ W
Höhe 0–66 m
Fläche 214,02 km²
Einwohner 4.460 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km²
Postleitzahl 33680
INSEE-Code
Website http://www.mairie-lacanau.fr/

Ortsteil Lacanau-Océan

Lacanau ist eine französische Gemeinde im Département Gironde in der Region Aquitanien, etwa 45 km nordwestlich von Bordeaux. Der Ort hat 4460 Einwohner (Stand 1. Januar 2011) und eine Fläche von 214,02 km². Der zu Beginn des 20. Jahrhunderts angelegte Ortsteil Lacanau-Océan an der Atlantikküste gilt mit seinen Stränden als besonders für Surfer geeignet. Drei Kilometer landeinwärts, durch die Dünenlandschaft und Wald vom Atlantik getrennt, liegt der Lac de Lacanau, einer der größten Binnenseen in Frankreich. An diesem See liegt auch der Binnenort Lacanau.

Der Ort wurde 1906 gegründet. In den 70er Jahren begann der Aufstieg Lacanaus zu einem beliebten Badeort. Anfangs bestand der Ort aus einfachen und teilweise recht großen französischen Küstenhäusern. Mittlerweile sind auch einige Betonbauten zu finden. Das Leben im Ort ist wesentlich stärker vom Tourismus geprägt als zu Beginn. Auch hat sich der Ort um einige km² ins Landesinnere ausgedehnt.

Regelmäßig findet sich die Weltelite der Surfer und Wellenreiter in Lacanau ein, um Weltmeisterschaften oder Cup-Serien auszutragen.

Die Dünen im Bereich von Lacanau sind bis zu 66 m hoch, im nahegelegenen Arcachon befindet sich sogar die höchste Düne Europas (Dune du Pilat, ca. 110 m).

Seit Oktober 2013 besteht eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Tönning in Schleswig-Holstein.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lacanau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien