Ladislau Biernaski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen

Ladislau Biernaski CM (* 24. Oktober 1937 in Almirante Tamandaré, Paraná; † 13. Februar 2012 in Pinhais, Paraná) war ein brasilianischer Ordensgeistlicher und römisch-katholischer Bischof von São José dos Pinhais.

Leben[Bearbeiten]

Ladislau Biernaski, Brasilianer mit polnischen Wurzeln,[1] trat der Ordensgemeinschaft der Lazaristen bei und studierte 1958/59 Philosophie und 1959/63 Theologie am Franziskaner-Seminar Colégio Bom Jesus. Nach der Priesterweihe am 6. Juli 1963 absolvierte er 1963/65 ein Philosophiestudium am Institut Catholique de Paris.[2]

Er lehrte am Seminar Saint Vincent de São Paulo und war dessen Rektor 1965/68. 1968 wechselte er als Superior an das Kleine Seminar von Araucaria. 1975 wurde er Provinzial seines Ordens in Paraná. 1976 wurde er Professor für Philosophie in Paraná.[2]

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 19. April 1979 zum Titularbischof von Tetci und zum Weihbischof im Erzbistum Curitiba. Er wurde am 5. Juli 1979 in das Amt eingeführt, nachdem ihm Papst Johannes Paul II. persönlich am 27. Mai 1979 im Petersdom die Bischofsweihe gespendet hatte; Mitkonsekratoren waren die Kurienerzbischöfe Duraisamy Simon Lourdusamy, Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, und Eduardo Martínez Somalo, Substitut des Staatssekretariates. Als Wahlspruch wählte er Ele é a Nossa Paz.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 6. Dezember 2006 zum ersten Bischof des neugegründeten Bistums São José dos Pinhais.

Ladislau Biernaski wurde 1997 Vizepräsident, ab 2003 Präsident der Kommission für die nationale Landpastoral (Comissão Pastoral da Terra) und Mitglied des Ständigen Rates der Nationalen Konföderation der Bischöfe von Brasilien (CNBB).[3] Er war Sekretär der CNBB, Region Süd, und dessen Präsident 1977/79 und engagierte sich in zahlreichen pastoralen und sozialen Bewegungen.[4]

Er starb an den Folgen eines Krebsleidens.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Baza osób polskich“, Eintrag in die Baza osób polskich, abgerufen am 14. Februar 2012
  2. a b „Morre Dom Ladislau Biernaski,CM“, CRB-PR, 13. Februar 2012
  3. „Dom Ladislau Biernaski morre em Curitiba aos 74 anos“, Globo TV, 13. Februar 2012
  4. Carlos Alberto Chiquim: „Faleceu Dom Ladislau Biernaski, bispo de São José dos Pinhais,sabiam?“, Yahoo, 13. Februar 2012
  5. Carlos Alberto Chiquim: „Morre o bispo de São José dos Pinhais, dom Ladislau Biernaski“, CNBB, 13. Februar 2012

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Bischof von São José dos Pinhais
2006–2012
Francisco Carlos Bach