Lady Hamilton (Operette)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werkdaten
Titel: Lady Hamilton
Form: Operette
Originalsprache: deutsch
Musik: Eduard Künneke
Libretto: Richard Bars und Leopold Jacobson
Uraufführung: 25. September 1926
Ort der Uraufführung: Breslau
Spieldauer: ca. 3 Stunden
Personen
  • Amy Lyons
  • Mary Ann, ihre Zofe
  • William Hamilton, britischer Gesandter
  • George Romney, Maler
  • Kitty Grant, seine Braut
  • John Halifax, Besitzer einer Matrosenkneipe
  • Percy Harwich, Leutnant der englischen Marine
  • Alfredo Bartos, spanischer Seeoffizier
  • Fairfax
  • Prinz von Pisa
  • Jimmy / Sambucco
  • Edward, Kammerdiener
  • Diplomat
  • Kapitän Horatio Nelson
  • French, sein Adjutant
  • Chor

Lady Hamilton Op. 23 ist eine Operette in drei Akten von Eduard Künneke (Musik) mit einem Libretto von Richard Bars und Leopold Jacobson. Die Handlung beruht frei auf dem Leben der skandalumwitterten Emma Hamilton (1765–1815), der Mätresse Lord Nelsons.

Handlung[Bearbeiten]

Amy Lyons arbeitet als Sängerin in einer Hafenkneipe, wo sie den englischen Gesandten Lord William Hamilton kennenlernt, dessen Mätresse und später seine Ehefrau wird. Doch auch der spanische Seeoffizier Alfredo verliebt sich in Amy. Als dieser in englische Kriegsgefangenschaft gerät, wird Amy die Mätresse Lord Nelsons, um über diesen die Freilassung Alfredos zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten]

Eine englische Bearbeitung der Operette (Libretto: Arthur Wimperis and Lauri Wylie) wurde am 6. September 1928 unter dem Titel The Song of the Sea in His Majesty’s Theatre, London aufgeführt.

2004 wurde eine Neubearbeitung der Operette unter der Regie von Michael Bogdanov an der Oper Köln aufgeführt.

Aufnahmen / Tonträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]