Lady in the Dark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musicaldaten
Titel: Lady in the Dark
Originaltitel: Lady in the Dark
Originalsprache: Englisch
Musik: Kurt Weill
Buch: Moss Hart
Liedtexte: Ira Gershwin
Uraufführung: 23. Januar 1941
Ort der Uraufführung: Alvin Theater, New York City

Lady in the Dark ist ein Broadway-Musical mit der Musik von Kurt Weill und den Gesangstexten von Ira Gershwin. Das Buch stammt von Moss Hart, der auch die Spielleitung übernahm. Das Musical wurde am Alvin (jetzt Neil Simon) Theatre am 23. Januar 1941 uraufgeführt; am 30. Mai 1942 erfolgte die letzte von 467 Aufführungen. In der Originalbesetzung spielten Gertrude Lawrence (Liza Elliott), Danny Kaye (Russell Paxton), Macdonald Carey (Charley Johnson), und Victor Mature (Randy Curtis) mit.
Die deutschsprachige Erstaufführung unter dem Titel Das verlorene Lied war am 24. Mai 1951 im Staatstheater in Kassel. Die Übersetzung in das Deutsche stammt von Adolf Stemmle und Maria Teich. Als Die Dame im Dunkeln wurde das Musical 1976 in Lübeck in einer Übersetzung von Karl Vibach und Marianne Schubart aufgeführt. Wiederum in einer Neuübersetzung von Roman Hinze wurde Lady in the Dark ab Oktober 2011 an der Staatsoper Hannover unter der Regie von Matthias Davids gezeigt.

Inhalt[Bearbeiten]

Das Stück greift die damals aktuell werdende Psychoanalyse als Thema auf und verarbeitet Erfahrungen des Autors während seiner eigenen Analyse bei Gregory Zilboorg. Es ist in vier als Traumsequenzen (Glamour Dream, Wedding Dream, Circus Dream und Childhood Dream) gestaltete Musicalszenen gegliedert. Die psychische Gesundung der Hauptperson Eliza Elliott wird an einem durchlaufenden musikalischen Thema verdeutlicht, das von einem Bruchstück ausgehend nach und nach immer umfangreicher wird, bis es zu einem vollständigen Song (My Ship) wird. Die Hauptfigur Eliza Elliott ist die Chefredakteurin einer großen Modezeitschrift, beruflich erfolgreich, aber unglücklich und kann sich nicht zwischen zwei Männern entscheiden. Erst ganz am Ende erkennt sie, dass ein dritter Mann der Richtige ist. Die Handlung schreitet chronologisch fort, Liza wird immer wieder bei der Arbeit und der Beschäftigung mit ihren persönlichen Problemen gezeigt, dann folgen immer wieder Szenen, in denen sie mit ihrem Psychoanalytiker spricht und ihm die Träume erzählt, die dann als Musicalszenen gespielt werden.

Bekannte Musiknummern[Bearbeiten]

  • Oh, Fabulous One - Oh, Himmlische
  • One Life to Live - Jeder lebt nur einmal
  • Girl of the Moment - Schönste der Stunde
  • This is New - Es ist neu
  • The Princess of Pure Delight - Die Prinzessin der reinen Glückseligkeit
  • Tschaikowsky
  • The Saga of Jenny - Die Saga von Jenny
  • My Ship - Mein Schiff

Verfilmung[Bearbeiten]

Die Verfilmung aus dem Jahre 1944, ebenfalls unter dem Titel Lady in the Dark, von Mitchell Leisen mit Ginger Rogers basiert auf dem Musical, verzichtet jedoch auf einen Großteil von Weills Musik,aber nicht auf das zentrale My Ship.

Weblinks[Bearbeiten]