Lagerhäuser der Centralschweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lagerhäuser der Centralschweiz AG[1]
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1873
Sitz Aarau, Schweiz
Leitung Stéphane Meyer
(Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates)
Markus Letsch
(Verwaltungsrat)
Mitarbeiter 700 (2006)
Umsatz 975 Mio. CHF (2005/2006)
Branche Logistik, Mineralölhandel
Website [1]

Die Lagerhäuser der Centralschweiz AG mit Sitz in Buchs ist eine in den Bereichen Logistik und Mineralölhandel international tätige Schweizer Unternehmensgruppe. Sie beschäftigt rund 700 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Umsatz von 2 Milliarden Schweizer Franken.

Tätigkeitsgebiet[Bearbeiten]

Die Unternehmensgruppe umfasst die Tochtergesellschaften Lagerhäuser Aarau, Giezendanner Transport AG, Cotra Autotransport AG, Oel-Pool AG und Weinkellereien Aarau.

Die logistischen Aktivitäten der Lagerhäuser der Centralschweiz umfassen internationale Speditionen von See- und Luftfracht sowie Transporte im europäischen Güterverkehr. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch logistische Gesamtlösungen in den Bereichen Lagerung, Distribution, Möbeltransporte sowie Dienstleistungen in den Bereichen Preisauszeichnung, Co-Packing und Kommissionierung.

Giezendanner Transport ist auf Tank- und Silotransporte, internationale Transporte sowie Gefahrgut-Logistik und Distribution spezialisiert.

Das Tochterunternehmen Cotra Autotransport ist im Fahrzeugtransport innerhalb der Schweiz tätig und führt zudem auch Spezialtransporte von Sportwagen, Showcars und Oldtimern für Ausstellungen und PR-Anlässe durch. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch Dienstleistungen in den Bereichen Neuwagenaufbereitung, Hochglanzpolitur und Lagerplatzvermietung.

Mit der Tochtergesellschaft Oel-Pool ist die Unternehmensgruppe auch im Heiz- und Mineralölhandel tätig. Oel-Pool verfügt über eine Flotte von mehr als zwanzig Tankwagen und betreibt unter der Marke Ruedi Rüssel ein eigenes Tankstellennetz.

Die Weinkellereien Aarau ist im internationalen Weingeschäft tätig. Sie ist für den Direkteinkauf bei den Winzern, die Lagerung und die Auslieferung zuständig.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Lagerhäuser der Centralschweiz wurde 1873 durch die Brüder Riggenbach in Aarau anfänglich als reines Transport- und Lagerunternehmen gegründet. Das Unternehmen erhielt damals von der Eidgenössischen Zollverwaltung die Bewilligung für ein "Eidgenössisches Alkoholdepot". Der Geschäftszweig der Kontraktlagerung wurde bis heute beibehalten und über die Zeit mit anderen Logistikdiensten ergänzt.

1963 gründete die Lagerhäuser der Centralschweiz das Autotransportunternehmen Universal Express. Diese wurde 1965 mit der schweizerischen Filiale von Züst-Ambrosetti fusioniert, woraus die Cotra Autotransport AG entstand. Im gleichen Jahr konnte sich Cotra Vertragsabschlüsse mit Ford und Fiat für die Fahrzeugverteilung in der Schweiz sichern. 1970 kam die Fahrzeugverteilung in der Schweiz für die AMAG Gruppe hinzu. Durch die Übernahme der Transportfirma Oretra AG 1971 erweiterte Cotra die Fahrzeugverteilung in der Schweiz auch auf die Marken Renault und Alfa Romeo. Zwei Jahre später folgte der Vertragsabschluss mit der General Motors für die Fahrzeugverteilung der GM- und Opel-Produkte in der Schweiz. In den Jahren darauf kamen auch Mitsubishi, Suzuki und Hyundai hinzu.

Die Lagerhäuser der Centralschweiz expandierte im Verlaufe der Jahre auch in anderen Bereichen durch verschiedene Übernahmen und Zusammenschlüsse. Die von Ulrich Giezendanner geführte Giezendanner Transport AG schloss sich im Juli 1999 der Unternehmensgruppe an. 2002 entstand die Oel-Pool AG aus dem Zusammenschluss einiger alteingesessener Ölhändler.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag im Handelsregister des Kantons Aargau