Lago di Palagnedra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lago di Palagnedra
Palagnedra0065.jpg
Lage: Kanton Tessin
Zuflüsse: Melezza
Abflüsse: Melezza
Größere Orte am Ufer: Palagnedra
Lago di Palagnedra (Tessin)
Lago di Palagnedra
Koordinaten 691790 / 11269046.159448.62694Koordinaten: 46° 9′ 34″ N, 8° 37′ 37″ O; CH1903: 691790 / 112690
Daten zum Bauwerk
Höhe über Gewässersohle: 60 m
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 486 m ü. M.
Wasseroberfläche 25 ha
Stauseelänge 2,2 km

Der Lago di Palagnedra ist ein künstlich angelegter Stausee im Kanton Tessin in der Schweiz.

Lage[Bearbeiten]

Der See liegt im Centovalli zwischen den Orten Palagnedra und Camedo und staut den Fluss Melezza. Das Einzugsgebiet beträgt 137.7 km², das Volumen 4.26 Mio. m³. Die Staumauer hat eine Höhe von 72 Meter, sie wurde im Jahre 1952 fertiggestellt.

Nutzung[Bearbeiten]

Der Stausee dient der Maggia Kraftwerke AG als Ausgleichsbecken für sein Wasserkraftwerk bei Brissago. In ihm wird das Wasser gesammelt, das in höher gelegenen Kraftwerksstufen bereits zur Stromerzeugung genutzt wurde.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Beim extremen Hochwasser im August 1978 entstand eine kritische Situation, als starke Regenfälle 2000 Kubikmeter Wasser pro Sekunde in den See einbrachten. Die nur für maximal 800 Kubikmeter pro Sekunde ausgelegte Hochwasserentlastung zwischen Mauerkrone und der darüber hinwegführenden Strasse nach Palagnedra wurde durch Treibholz verstopft. Es entstand Seitenerosion. Vor dem Auftreten eines Bruchrisikos klang das Hochwasser ab[1]. In den folgenden Jahren wurde für die Strasse eine eigenständige Brücke über das Tal gebaut und die bisherige Strasse über die Staumauer zurückgebaut. Die Staumauer kann seither bei Hochwasser über die ganze Breite überströmt werden.

Der See ist unterhalb der Siedlung Borgnone durch eine zweite Staumauer geteilt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bundesamt für Bevölkerungsschutz: KATARISK - Katastrophen und Notlagen in der Schweiz (Seite 81)