Lago di Varese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lago di Varese
Lago di Varese
Lago di Varese
Geographische Lage Provinz Varese (Region Lombardei, Italien)
Zuflüsse Tinella
Abfluss BardelloLago Maggiore
Inseln Isola Virginia
Größere Städte in der Nähe Varese
Daten
Koordinaten 45° 49′ 0″ N, 8° 44′ 0″ O45.8166666666678.7333333333333238Koordinaten: 45° 49′ 0″ N, 8° 44′ 0″ O
Lago di Varese (Italien)
Lago di Varese
Höhe über Meeresspiegel 238 m s.l.m.
Fläche 14,95 km²f5
Maximale Tiefe 26 mf10
Mittlere Tiefe 10,7 mf11
Karte des Lago di Varese

Der Lago di Varese ist ein See in der Lombardei, Italien östlich des Lago Maggiore und westlich der gleichnamigen Stadt Varese. Der See hat ein Ausdehnung von 14,9 km² und liegt im Schnitt 238 m ü.d.M. Seine mittlere Tiefe beträgt 10,7 m, seine maximale Tiefe 26 m. Im Norden des ansonsten nur von kleineren Hügeln umrahmten Sees erhebt sich der 1.226 m hohe Campo dei Fiori.

Das Seeufer gehört zu den neun Kommunen Varese, Gavirate, Bardello, Cazzago Brabbia, Bodio Lomnago, Galliate Lombardo, Azzate und Buguggiate. Größerer Uferort ist ferner Biandronno. Südöstlich liegen die kleineren Seen Lago di Comabbio und Lago di Monate. Im See liegt die 9200 m² Insel Isola Virginia, das dortige Steinzeitmuseum ist mittels Fährverkehr zu erreichen. Der See entstand infolge der letzten Eiszeit.

An einem Bergrücken nördlich des Lago di Varese liegt der 2003 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte „Heilige Berg“ Sacro Monte di Varese.

Sport[Bearbeiten]

2012 fanden die Europameisterschaften im Rudern auf dem See statt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lago di Varese – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.rudern.de/nachricht/news/2012/09/14/em-varese-gestartet/ abgerufen am 27. November 2012