Lagos Light Rail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lagos Light Rail ist ein im Bau befindliches Light rail-System im nigerianischen Lagos. Es wird von der Lagos Metropolitan Area Transport Authority (LAMATA) geplant und soll im Endausbau aus insgesamt sieben Linen bestehen.[1] Die gesamte Infrastruktur und das Rollmaterial soll durch konzessionierte Unternehmen bereitgestellt werden. Die LAMATA wird Aufsichtsbehörde des Systems werden.[2] Der Betreiber soll ebenso die Bahnstromversorgung sicherstellen.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der Lagos Light Rail reicht zurück bis in die 1980er Jahre, als Alahji Lateff Jakande während der zweiten Nigerianischen Republik das Lagos Metroline Netzwerk vorschlug.[4] Dieses ursprüngliche Metroline-Projekt wurde 1985 von Muhammadu Buhari eingestellt. Es entstand ein Verlust von über 78 Millionen US-$.[5] Die Idee eines Light-Rail-Netzwerkes wurde in den frühen 2000er Jahren vom Gouverneur des Bundesstaates Lagos Bola Tinubu wiederbelebt. Der offizielle Projektstart war im Dezember 2003.[6] Dieser ursprünglich 135 Millionen Euro teure Vorschlag, war Teil eines größeren städtischen Verkehrsprogramms, dass von der neu errichteten Lagos Metropolitan Area Transport Authority (LAMATA) betreut werden sollte.[6] Diese Behörde konzentrierte sich anfangs auf die Entwicklung eines Bus Rapid Transit Systems das von Mile 2 bis Lagos Island reichen sollte. Im Jahr 2008 ging die LAMATA die Entwicklung des Schienenprojekts an. Man konzentrierte sich dabei zunächst auf die beiden Linien Rot und Blau.

Okokomaiko-Marina Linie Blau[Bearbeiten]

Die Regierung des Bundesstaates Lagos bewilligte im April 2008 70 Mrd. Naira für die Errichtung der Linie Okokomaiko-Iddo-Marina Line. Diese Linie sollte nach einem ersten Plan bereits 2011 fertiggestellt werden.[2] Nach dem Hinzuziehen von CPCS Transcom Limited, einer kanadische Beratungsfirma für Infrastruktur, aus Ottawa im Januar 2010 wurde das Fertigstellungsdatum auf 2015 verschoben. Die Baufirma China Civil Engineering Construction Corporation wurde mit dem Bau der Linie Blau beauftragt. Diese Linie soll 27,5 km lang sein und von Marina nach Okokomaiko verlaufen. Insgesamt werden 13 Haltestellen eingerichtet. Die Gesamtfahrzeit soll 35 Minuten betragen. Die Linie wird als elektrisch betriebes Schienenmassentransportmittel errichtet. Der größte Teil der Strecke wird oberirdisch von Ost nach West verlaufen. Dabei wird der Mittelstreifen des ausgebauten Badagry Expressway zwischen der Igbo-Elerin Road in Okokomaiko und Iganmu genutzt. Von dort wird sie als Hochbahn auf der südlichen Seite der Schnellstraße über die Kreuzung Eric Moore Road geführt. Im weiteren Verlauf führt die Linie südlich des Nationaltheater nach Iddo. Von dort geht es weiter nach Lagos Island wo die Linie in Marina endet. Aktuell befindet sich die Linie zwischen dem Nationaltheater und Mile 2. Das Betriebswerk der Strecke wird in Okokomaiko eingerichtet. Dieses wird mit einer Betriebsstrecke mit der blauen Linie verbunden. Die gesamte Linie wird über einen vollständig separaten Gleiskörper verfügen und nur höhenfreie Kreuzungen aufweisen. Die gesamte Linie wird aus dem Staatshaushalt des Bundesstaates Lagos finanziert. Der Betrieb der Linie befindet sich aktuell in Ausschreibung.

Vorgeschlagene Halte der Linie Blau

  • Marina (gemeinsamer Halt mit Linie Rot)
  • Ebute Ero (gemeinsamer Halt mit Linie Rot)
  • Iddo (gemeinsamer Halt mit Linie Rot)
  • National Theatre
  • Iganmu
  • Alaba
  • Mile 2
  • Festac
  • Alakija
  • Trade Fair
  • Volkswagen
  • LASU
  • Okokonaiko

Agbado-Marina Linie Rot[Bearbeiten]

Die zweite, rote Linie soll von Marina nach Agado verlaufen. Diese Linie wird den 30 Meter breiten Korridor der Nigerian Railway Corporation (NRC) mitbenutzen.[1] Die Strecke der Lightrail wird dabei die östliche Hälfte des Korridors einnehmen. Dort soll ein zweigleisiger Gleiskörper in Normalspur entstehen, welcher vollständig unabhängig von der NRS-Strecke betrieben werden soll. Um den vollen Korridor von 30 m nutzen zu können müssen jedoch zuerst eine große Anzahl von Menschen umgesiedelt werden, welche in dem Bereich des Korridors Geschäfte betreiben und zum Teil auch wohnen. Im Korridor müssen außerdem die Entwässerung und der Bahnkörper erneuert werden. Ein großer Teil der Haltestellen muss neu gebaut werden, da die aktuellen Bahnhöfe für die Light Rail ungeeignet sind.[7]

Vorgeschlagene Halte der Linie Rot

  • Marina (gemeinsamer Halt mit Linie Blau)
  • Ebute Ero (gemeinsamer Halt mit Linie Blau)
  • Iddo (gemeinsamer Halt mit Linie Blau)
  • Ebute Metta
  • Yaba
  • Jibouw
  • Mushin
  • Oshodi
  • Shogunie
  • Ikeja
  • Agege
  • Iju
  • Agbado

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Lagos Metropolitan Area Transport Authority: LAMATA Rail Services. 14. Juni 2008. Abgerufen am 25. Mai 2012.
  2. a b Rasheed Bisiriyu: N70bn Lagos light rail ready in 2011
  3. LAGOS LIGHT RAIL. 12. Dezember 2010. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  4. Turning Lagos Into a Megacity, PM News, 14. April 2004
  5. Olorunnimbe Farukanmi: Battle of Generals; Vanguard, 24. Januar 2003
  6. a b Shaka Momodu: Lagos Launches $135m Light Rail System; This Day, 3. Dezember 2003
  7. Lagos Red Line - Urban Rail Concession (November 2008; PDF; 367 kB): Abgerufen am 5. Februar 2012.

Weblinks[Bearbeiten]