Lahrer Moor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.6963888888897.4258333333333Koordinaten: 52° 41′ 47″ N, 7° 25′ 33″ O

Reliefkarte: Niedersachsen
marker
Lahrer Moor
Magnify-clip.png
Niedersachsen

Das Lahrer Moor ist ein Naturschutzgebiet in der niedersächsischen Stadt Haselünne im Landkreis Emsland

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG WE 024 ist 21 Hektar groß. Es ist Bestandteil des FFH-Gebietes „Untere Haseniederung“.

Das Naturschutzgebiet liegt nordwestlich von Haselünne. Es war ursprünglich in erster Linie von einem großen See, der mit der Mittelradde in Verbindung stand geprägt, der von Niedermoorflächen umgeben war. Große Teile des Sees sind heute verlandet bzw. durch Absenken des Wasserstandes trockengefallen. Das Naturschutzgebiet besteht im Kern aus zwei Stillgewässern als Reste des früheren Sees, die von Niedermoor umgeben sind, auf dem Erlenbruchwald und Weidengebüsche sowie in den Verlandungsbereichen der Stillgewässer Röhrichte wachsen.

Das Gebiet wird über Gräben zur Mittelradde bzw. zur Hase entwässert.

Das Gebiet steht seit dem 25. Mai 1932 unter Naturschutz. Rechtsgrundlage war das Feld- und Forstpolizeigesetz. 1937 wurde die Erstverordnung in das Reichsnaturschutzgesetz überführt und dabei das In-Kraft-Tretungs-Datum auf den 7. August 1937 geändert. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Emsland.

Eine Ausweisung des derzeitigen FFH-Gebietes „Untere Haseniederung“ als Naturschutzgebiet ist geplant. Darin würden neben dem Naturschutzgebiet „Lahrer Moor“ auch die Naturschutzgebiete „Hase-Insel und Hase-Altarm“, „Koppelwiesen“, „Haselünner Kuhweide“ und „Negengehren“ sowie die Landschaftsschutzgebiete „Hammer Schleife“ und „Muhne“ aufgehen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ausweisung von Schutzgebieten im Einklang mit Landwirtschaft, Pressemitteilung des Landkreises Emsland, 26. März 2009 (abgerufen am 26. Mai 2011)

Weblinks[Bearbeiten]