Lahu (Sprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lahu

Gesprochen in

Volksrepublik China, Thailand, Laos, Birma
Sprecher 577.000
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von Volksrepublik China (Autonomer Kreis Lancang Lahu)
Anerkannte Minderheitensprache in: Vietnam
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

sit

ISO 639-3:

lhu

Lahu ist eine tibeto-birmanische Sprache, die vom Volk der Lahu in China und weiteren Ländern gesprochen wird. In älteren Quellen werden sie oft Muhsö genannt, nach dem Tai-Wort für Jäger.

Während Ähnlichkeiten in Aussprache und Grammatik mit dem Koreanischen bemerkbar sind, ist dies kein Zeichen einer Verwandtschaft dieser Sprachen.[1] Außer von den Lahu wird die Sprache auch von anderen Minderheiten in Yunnan als lingua franca gesprochen. In Thailand wird die Sprache nur selten benutzt, da sie dort nicht gelehrt wird. Lahu lässt sich in drei Dialekte einteilen, deren Sprecher sich gegenseitig nur mit Mühe verständigen können.

Quellen[Bearbeiten]

  1. * Hyun-bok Lee: 라후어의 언어학적 연구 (Eine linguistische Studie des Lahu). In: Staatliche Universität Seoul (Hrsg.): Das Journal der Geisteswissenschaften. 44, 2000. Abgerufen am 28. Dezember 2006.

Weblinks[Bearbeiten]