Laila Peak (Rakaposhi-Haramosh-Berge)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laila Peak
Die Nordwestwand des Laila Peak (der Gipfel des Laila West hinter dem rechten Bildrand)

Die Nordwestwand des Laila Peak (der Gipfel des Laila West hinter dem rechten Bildrand)

Höhe 6986 m
Lage Gilgit-Baltistan, Pakistan
Gebirge Rakaposhi-Haramosh-Berge, Karakorum
Schartenhöhe 1361 mfd2
Koordinaten 35° 57′ 24″ N, 74° 57′ 45″ O35.95666666666774.96256986Koordinaten: 35° 57′ 24″ N, 74° 57′ 45″ O
Laila Peak (Rakaposhi-Haramosh-Berge) (Pakistan)
Laila Peak (Rakaposhi-Haramosh-Berge)
Normalweg Vergletscherte Hochtour
pd5

Der Laila Peak ist ein 6986 Meter hohe Berg in den Rakaposhi-Haramosh-Bergen im südwestlichen Karakorum in Gilgit-Baltistan, einem autonomen Gebiet im nördlichen Pakistan.

Lage[Bearbeiten]

Der Laila Peak befindet sich zwischen dem Haramosh im Süden und dem Malubiting im Norden. Seine Westseite entwässert in das Haramosh-Tal zum Indus während seine Nordostseite zum Nährgebiet des Chogo-Lungma-Gletschers gehört. Unter der Südostwand fließt der Haramosh-Gletscher ebenfalls nach Nordosten zum Chogo-Lungma-Gletscher.

Besteigungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Erstbesteigung gelang Mitgliedern einer japanischen Expedition am 9. August 1975. Der zunächst geplante Aufstieg über den Ostgrat wurde aufgegeben, Ryuichi Babaguchi und Kohzo Sakai erreichten den Gipfel, nachdem in der Südostwand eine Route mit fünf Hochlager eingerichtet worden war.[1]

Nebengipfel[Bearbeiten]

Der Laila West ist ein 6770 Meter hoher Nebengipfel des Laila (Schartenhöhe: 230 m), der bislang noch nicht bestiegen wurde.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ichiro Yoshizawa: Laila. In: American Alpine Journal 1976, S. 543 (AAJO), Zugriff am 26. Juli 2011.