Lake Rotomahana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trauerschwan auf dem See
Geothermale Aktivität am Ort der früheren Pink and White Terraces
White Terraces, 1884

Der Lake Rotomahana ist ein kleiner See vulkanischen Ursprungs in der Region Bay of Plenty im Norden der Nordinsel Neuseelands.

Er befindet sich 25 km östlich von Rotorua. Er befindet sich im Südwesten des ruhenden Vulkans Mount Tarawera. Zusammen mit dem Berg liegt er in der Okataina-Caldera.

Am See befand sich bis 1886 Neuseelands bekanntestes Naturwunder, die Pink and White Terraces. Es handelte sich dabei um Sinterterrassen ähnlich denen in Pamukkale.

See und Terrassen wurden am 10. Juni 1886 durch einen Vulkanausbruch seas Mount Tarawera vernichtet. An Stelle des alten Sees, der Terrassen und des Kaltwassersees Lake Rotomakiriri entstand ein 100 m tiefer Krater, der sich nach einigen Jahren mit Wasser füllte und einen neuen, 30 m (nach anderen Angaben 40 m) höher gelegenen und 20mal größeren See bildete. Dabei entstand auch die Insel Patiti Island im mittleren Teil des heutigen Sees.

Presseberichten zufolge wurden die verschütteten Terrassen im Juni 2011 zufällig unter Wasser wiederentdeckt.[1]

Im See leben Regenbogenforellen, auf dem See Trauerschwäne.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meldung bei science.orf.at Zugriff 11. Juni 2011

-38.266666666667176.45Koordinaten: 38° 16′ 0″ S, 176° 27′ 0″ O