Lake of the Ozarks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lake of the Ozarks
Die Bagnell-Staumauer
Die Bagnell-Staumauer
Lage: Ozarks, Missouri, USA
Zuflüsse: Niangua River, Grand Glaize River, Gravois Creek, Osage River
Abflüsse: Osage River
Lake of the Ozarks (USA)
Lake of the Ozarks
Koordinaten 38° 12′ 9″ N, 92° 37′ 35″ W38.2025-92.626388888889Koordinaten: 38° 12′ 9″ N, 92° 37′ 35″ W
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1929–1931
Höhe des Absperrbauwerks: 45 m
Kronenlänge: 775 m
Kraftwerksleistung: 215 MW
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 201,3 m
Wasseroberfläche 223 (337?) km²dep1
Stauseelänge 148 kmdep1
Speicherraum 2377 Mio. m³
Einzugsgebiet 36.000 km²

Der Lake of the Ozarks (Ozarks-See) ist ein großer künstlicher Stausee am Osage River im Miller County in Missouri.

Geographie[Bearbeiten]

Satellitenaufnahme

Er liegt in den zentralen Ozarks, einer bergigen Region im Mittleren Westen der USA. Außerdem münden drei kleinere Zuflüsse des Osage in den Stausee, nämlich der Niangua River, der Grand Glaize River und der Gravois Creek. Der lang gestreckte, schmale Stausee hat nach verschiedenen Angaben eine Oberfläche von 223 oder 337 km², über 1850 km Uferlinie, und in der längsten Richtung erstreckt er sich 148 km von einem bis zum anderen Ende. Zur Zeit seiner Entstehung war der Stausee einer der größten der Erde und der größte in den USA. Das Einzugsgebiet ist 36.000 km² groß.

Aufgestaut wird der Stausee von dem 45 m hohen und 775 m langen Bagnell Dam, einer Gewichtsstaumauer, die auch als Osage Dam bekannt ist. Die Talsperre wurde von der Union Electric Company von St. Louis vom 6. August 1929 bis zum April 1931 gebaut und wird heute von AmerenUE (der früheren Union Electric Company) betrieben, die unter Aufsicht der Federal Energy Regulatory Commission (FERC) steht.

Die Hochwasserentlastung ist 159 m lang und das Kraftwerk mit 156 m fast ebenso lang. Das Wasserkraftwerk hat mit acht Generatoren eine Leistungsfähigkeit von 215 Megawatt. Nach den Bauplanungen waren 13 Hochwasseröffnungen vorgesehen. Dennoch wurden nur 12 installiert und die 13. Öffnung wurde mit Beton verschlossen. Die Ingenieure meinten, dass 12 Verschlüsse ausreichten. Es kann aber auch sein, dass die Verantwortlichen bei Union Electric die Unglück bringende Zahl 13 vermeiden wollten.

Ursprünglich wurde der Stausee angelegt, um in einem Wasserkraftwerk Strom für die Kunden der Union Electric zu erzeugen. Der See wurde aber schnell eine bedeutende Touristenattraktion im Mittleren Westen. Es gibt mehr als 70.000 Häuser am See, viele davon Ferienhäuser. Auch der spektakuläre Blick auf die Ozarks hat dazu beigetragen, den See in ein großes Freizeiterholungsgebiet zu verwandeln. Mehr als drei Millionen Menschen besuchen den See jährlich.

Bedeutung als Erholungsgebiet[Bearbeiten]

Party Cove Weekend (2007) am Lake of the Ozarks

Der Lake of the Ozarks ist einzigartig, weil er der größte von Menschen geschaffene See in den USA ist, der nicht dem Hochwasserschutz dient. Der Wasserspiegel schwankt kaum mehr als 1,5 m. Die normale Seehöhe ist 201,3 m über dem Meeresspiegel. Der größte Teil der Uferlinie ist in Privatbesitz und die relativ stabile Wasserhöhe hat ideale Bedingungen für private Entwicklungen direkt am Ufer geschaffen. Der See ist auch als Küste des Mittleren Westens (Midwest Coast) bekannt.

Der Börsencrash von 1929, dem eine schwere Rezession (die Great Depression) folgte, geschah nur wenige Monate nach Baubeginn. Mehrere Tausend Beschäftigte arbeiteten an dem Projekt und verschafften der ländlichen Gegend rund um die Talsperre und dem gesamten Staat wirtschaftlichen Aufschwung, gerade als Jobs knapp waren.

Der See ist auch Austragungsort des alljährlich zum Independence Day stattfindenden Party Cove, einer primär auf Booten stattfindenden Festivals.

Fischfauna[Bearbeiten]

Der Stausee Lake of the Ozarks ist neben seiner Größe und seines hohen Freizeitwertes auch ein beliebtes Gewässer für Sportfischer. Hauptsächlich beangelt werden Black Bass (Micropterus ssp.), diverse Welsarten wie Flachkopfwels (Pylodictis olivaris), Getüpfelter Gabelwels (Ictalurus punctatus) oder der Blaue Katzenwels (Ictalurus furcatus), Crappie (Pomoxis ssp.), White (Morone chrysops) und Hybrid Bass, Glasaugenbarsche[1] sowie Bluegill (Lepomis macrochirus).[2] Außerdem gibt es Löffelstöre,[3] Forellenbarsche, Streifenbarsche, Regenbogenforellen und viele andere Fischarten, die im Mittleren Westen der USA heimisch sind. Für einige Arten wie dem Blauen Katzenwels gibt es mittlerweile Fangregularien.[4] Probleme gibt es auch mit eingeschleppte Spezies wie zum Beispiel den Silberkarpfen, der in diesem See kapitale Gewichte erreicht.[5] Im Lake of the Ozarks wurde immer wieder von Piranhafängen berichtet.[6] [7] Die Fische wurden als Natterers Sägesalmler identifiziert. Dies erscheint ungewöhnlich, da aufgrund ihrer Temperaturansprüche Piranhas nur in den US-Bundesstaaten wie Florida, Texas and Kalifornien mit ganzjährig hohen Wassertemperaturen überleben können. Ein Forscherteam[8] versuchte vergeblich zu beweisen, dass es einer Piranhapopulation unter bestimmten Umständen auch im Winter möglich wäre[9], in der Nähe von Grundwasserquellen mit dort vorherrschender höherer Wassertemperatur zu überleben. Doch auch hier herrschen Temperaturen, welche die Aktivität von Piranhas so stark verringern würden, dass sie nach Ansicht von Fischereibiologen leichte Beute von Forellenbarschen wären.[10]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lake of the Ozarks – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. engl. Walleye
  2. Lake Ozark Fishing Report
  3. Missouri State Parks – Fishing at the Lake oft he Ozarks State Park
  4. Truman Reservoir and Lake of the Ozarks Blue Catfish Management Changes Considered
  5. 106-Pound Bighead Carp – State Record of Missouri
  6. Missouri Whitetails, 11-Year-Old Catches Piranha At Lake Ozarks, 19. Juli 2011
  7. Connect MidMissouri, Piranhas found at Lake of Ozarks, 25. Oktober 2007
  8. Piranha Hunt At The Lake Of The Ozarks, 23. Mai 2010
  9. 'MonsterQuest' TV show creates a stir despite not finding any piranha in Lake of the Ozarks, von Joyce L. Miller, 12. März 2010
  10. LakeExpo.com, Lake 'gators, river demons, and the quest for fierce creatures, von Pat Bellew, 27. Juni 2013