Lakune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lacuna oder Lakune (von lat. lacuna, „Loch“, „Grube“, auch „Lache“, „Tümpel“; frz. lacune) bezeichnet:

  • in der Philologie eine Lücke in einem Text, eine Verstehenslücke, siehe Lacuna (Philologie)
  • in der Biologie (z. B. Lakunensystem der Weichtiere) und Medizin (z. B. Lacuna s. u.) allgemein einen Hohlraum, ein Grübchen, eine Vertiefung, Spalte, Bucht an Organen, Geweben, Knochen oder Knorpeln
  • in der Medizin im Speziellen die Lacuna musculorum et vasorum, eine Lakune im vorangegangenen Sinne an einer Durchtrittsstelle für Nerven oder Gefäße
  • in lateinischer Form eine Gattung (Lacuna) aus der Unterfamilie der Grübchenschnecken (Lacuninae), siehe z. B. die Arten Lacuna pallidula und Lacuna vincta
  • Lacuna Coil, eine Musikband
  • als Lacuna, Quartier Lacuna oder Lacunaquartier einen Ortsteil von Chur in der Schweiz


La Lacune bezeichnet:


lakunär bedeutet:

  • im medizinischen Sprachgebrauch schwammig, buchtig oder höhlenartig


Siehe auch:

 Wiktionary: Lakune – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
  • Lacunar, die Kassette einer Kassettendecke (Lacunaria)
  • Lacunosus, „lückenhaft“, ein Begriff aus der Wolkenklassifikation
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.