Lambert von Tuszien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel bietet keine Belege. --Ev 03:52, 3. Sep. 2009 (CEST)

Lambert († nach 938) war der zweite Sohn des Markgrafen Adalbert II. von Tuszien und der Bertha von Lotharingien. Durch den erbenlosen Tod seines Bruders Guido wurde er 928 oder 929 Graf und Herzog von Lucca und Markgraf von Tuszien.

Im Jahr 931, vor dem 17. Oktober, wurde er von seinem Halbbruder Hugo von Vienne, dem König von Italien und Sohn Berthas aus ihrer ersten Ehe, geblendet und damit regierungsunfähig gemacht. Den Besitz der Familie, Lucca und die Toskana, gab Hugo anschließend seinem eigenen Bruder Boso, womit die Herrschaft der Bosoniden über Tuszien begründet wurde.

Siehe auch: Haus Bonifacius


Vorgänger Amt Nachfolger
Guido Markgrafen der Toskana
929–931
Boso