Laminal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
16. laminal (Zungenblatt)
18. sub-laminal (Unterseite der Zunge)

Ein Laminal (lat.: lāmina Blatt) ist ein nach dem Artikulationsorgan bezeichneter Sprachlaut.

In der IPA-Umschrift werden laminale Konsonanten durch ein Quadrat unter dem Buchstaben gekennzeichnet.

Laminale Laute werden gebildet, indem sich das Zungenblatt an die Artikulationsstellen Oberlippe, Oberzähne, Zahndamm und dem präpalatalen Bogen das Gaumens anlegt oder mit ihnen eine Enge bildet.

Man unterscheidet lamino-dentale, lamino-alveolare, lamino-postalveolare und lamino-palatale Laute.

  • Lamino-dental: das Zungenblatt liegt an der Rückseite der Oberzähne und die Zungenspitze befindet sich unmittelbar unterhalb der Kante der Unterzähne. Beispiel: []
  • Lamino-alveolar: die Zungenspitze befindet sich unmittelbar unterhalb der Kante der Unterzähne, das Zungenblatt tritt mit dem Zahndamm in Kontakt. Beispiel:[]
  • Lamino-postalveolar: das Zungenblatt tritt mit dem äußersten hinteren konvexen Teil des Zahndamms in Kontakt. Beispiel: [ʃ]
  • Lamino-palatal: das Zungenblatt tritt mit dem harten Gaumen in Kontakt. In der IPA werden diese Laute mit dem Begriff alveolar-palatal bezeichnet. Beispiel: [ɕ] in chinesisch: xuexi [ɕyɛɕi] „lernen“.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Laminal – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen