Lampre-Merida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Lampre-ISD)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Radsportteam Lampre seit 2005, für das Vorgänger-Team vor 2005 siehe Lampre (Radsportteam).
Lampre-Merida
Lampre-Merida Logo.svg
Teamdaten
UCI-Code LAM
Nationalität ItalienItalien Italien
Lizenz UCI ProTeam
Betreiber CGS Cycling Team AG
Gründung 2004
Disziplin Straße
Radhersteller Merida
Personal
General-Manager SudafrikaSüdafrika Brent Copeland
Team-Manager ItalienItalien Orlando Maini
Sportl. Leiter SpanienSpanien José Antonio Fernández
SchweizSchweiz Simone Pedrazzini
ItalienItalien Bruno Vicino
Namensgeschichte
Jahre Name
2005
2006–2007
2008
2009
2010
2011–2012
2013-
Lampre-Caffita
Lampre-Fondital
Lampre
Lampre-NGC
Lampre-Farnese Vini
Lampre-ISD
Lampre-Merida
Trikot
Trikot Lampre-Merida
Website
www.teamlampremerida.com

Das ProTeam Lampre-Merida entstand aus der Fusion der Teams Saeco und Lampre im Jahr 2004.

Lampre ist ein italienischer Baustoffhersteller. 2005 war der Kaffee-Hersteller Caffita Co-Sponsor und wurde Anfang 2006 von Fondital abgelöst. 2008 trennte sich Lampre vom Co-Sponsor Fondital. Von Mai 2008 bis Ende 2009 war NGC der neue Co-Sponsor von Lampre, 2010 fungierte Farnese Vini als Co-Sponsor und 2011 bis 2012 war es ISD. Seit 2013 ist Merida der Co-Sponsor. Der Sitz des Teams befindet sich im schweizerischen Lugano.

Saison 2014[Bearbeiten]

Erfolge in der UCI World Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
22. Januar AustralienAustralien 2. Etappe Tour Down Under ItalienItalien Diego Ulissi
14. Mai ItalienItalien 5. Etappe Giro d’Italia ItalienItalien Diego Ulissi
17. Mai ItalienItalien 8. Etappe Giro d’Italia ItalienItalien Diego Ulissi
18. Juni SchweizSchweiz 5. Etappe Tour de Suisse ItalienItalien Sacha Modolo
22. Juni SchweizSchweiz 9. Etappe Tour de Suisse PortugalPortugal Rui Costa
14.–22. Juni SchweizSchweiz Gesamtwertung Tour de Suisse PortugalPortugal Rui Costa

Erfolge in der UCI America Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
26. Januar ArgentinienArgentinien 7. Etappe Tour de San Luis 2.1 ItalienItalien Sacha Modolo

Erfolge in der UCI Asia Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
25. Mai JapanJapan 6. Etappe Tour of Japan 2.1 ItalienItalien Niccolo Bonifazio

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
9. Februar SpanienSpanien Trofeo Palma 1.1 ItalienItalien Sacha Modolo
10. Februar SpanienSpanien Trofeo Ses Salines 1.1 ItalienItalien Sacha Modolo
19. Februar PortugalPortugal 1. Etappe Volta ao Algarve 2.1 ItalienItalien Sacha Modolo
21. Februar ItalienItalien Trofeo Laigueglia 1.1 KolumbienKolumbien José Serpa
6. März ItalienItalien Gran Premio Città di Camaiore 1.1 ItalienItalien Diego Ulissi
2. April BelgienBelgien 2. Etappe Driedaagse van De Panne-Koksijde 2.HC ItalienItalien Sacha Modolo
3. April BelgienBelgien 3. Etappe Driedaagse van De Panne-Koksijde 2.HC ItalienItalien Sacha Modolo
27. Juni PortugalPortugal Portugiesische Meisterschaft - Einzelzeitfahren CN PortugalPortugal Nélson Oliveira
29. Juni PortugalPortugal Portugiesische Meisterschaft - Straßenrennen CN PortugalPortugal Nélson Oliveira

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten]

Zugänge Team 2013 Abgänge Team 2014
PortugalPortugal Rui Costa Movistar ItalienItalien Michele Scarponi Astana Pro Team
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner RadioShack Leopard ItalienItalien Adriano Malori Movistar Team
PortugalPortugal Nélson Oliveira RadioShack Leopard ItalienItalien Davide Viganò Caja Rural-Seguros RGA
SpanienSpanien Rafael Valls Vacansoleil-DCM AustralienAustralien Matthew Lloyd Jelly Belly-Maxxis
ItalienItalien Sacha Modolo Bardiani Valvole-CSF Inox VenezuelaVenezuela Miguel Ubeto Gobernación del Táchira-IDT-Concafé
China VolksrepublikChina Xu Gang Champion System ItalienItalien Massimo Graziato Unbekannt
ItalienItalien Niccolo Bonifazio Neoprofi ItalienItalien Daniele Pietropolli Unbekannt
ItalienItalien Valerio Conti Neoprofi ItalienItalien Simone Stortoni Unbekannt

Mannschaft[Bearbeiten]

Name Geburtstag Nationalität
Winner Anacona 11. August 1988 KolumbienKolumbien Kolumbien
Niccolo Bonifazio 29. Oktober 1993 ItalienItalien Italien
Matteo Bono 11. November 1983 ItalienItalien Italien
Mattia Cattaneo 25. Oktober 1990 ItalienItalien Italien
Davide Cimolai 13. August 1989 ItalienItalien Italien
Valerio Conti 30. März 1993 ItalienItalien Italien
Rui Costa 5. Oktober 1986 PortugalPortugal Portugal
Damiano Cunego 19. September 1981 ItalienItalien Italien
Luca Dodi 26. Mai 1987 ItalienItalien Italien
Kristijan Đurasek 26. Juli 1987 KroatienKroatien Kroatien
Elia Favilli 31. Januar 1989 ItalienItalien Italien
Roberto Ferrari 9. März 1983 ItalienItalien Italien
Christopher Horner 23. Oktober 1971 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Sacha Modolo 19. Juni 1987 ItalienItalien Italien
Manuele Mori 9. August 1980 ItalienItalien Italien
Przemysław Niemiec 11. April 1980 PolenPolen Polen
Nélson Oliveira 6. März 1989 PortugalPortugal Portugal
Andrea Palini 16. Juni 1989 ItalienItalien Italien
Jan Polanc 6. Mai 1992 SlowenienSlowenien Slowenien
Filippo Pozzato 10. September 1981 ItalienItalien Italien
Maximiliano Richeze 7. März 1983 ArgentinienArgentinien Argentinien
José Serpa 17. April 1979 KolumbienKolumbien Kolumbien
Diego Ulissi 15. Juli 1989 ItalienItalien Italien
Rafael Valls 25. Juni 1987 SpanienSpanien Spanien
Luca Wackermann 13. März 1992 ItalienItalien Italien
Xu Gang 28. Januar 1984 China VolksrepublikChina Volksrepublik China

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten]

UCI ProTour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 16. ItalienItalien Gilberto Simoni (12.)
2006 4. ItalienItalien Alessandro Ballan (6.)
2007 10. ItalienItalien Damiano Cunego (7.)
2008 17. ItalienItalien Alessandro Ballan (10.)

UCI World Calendar

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 13. ItalienItalien Damiano Cunego (12.)
2010 14. ItalienItalien Alessandro Petacchi (24.)

UCI World Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 7. ItalienItalien Michele Scarponi (5.)
2012 14. ItalienItalien Damiano Cunego (21.)
2013 14. ItalienItalien Michele Scarponi (16.)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]