Lan (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde im Portal Weißrussland zur Verbesserung eingetragen. Hilf mit, ihn zu bearbeiten, und beteilige dich an der Diskussion!
Vorlage:Portalhinweis/Wartung/Weißrussland
Lan
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Weißrussland
Flusssystem Dnepr
Abfluss über Prypjat → Dnepr → Schwarzes Meer
Quelle in der Nähe der Kapylskaja hrada
53° 8′ 18″ N, 26° 45′ 34″ O53.13825226.759427
Mündung im Prypjaz-Nationalpark in den Prypjat52.15619327.298958Koordinaten: 52° 9′ 22″ N, 27° 17′ 56″ O
52° 9′ 22″ N, 27° 17′ 56″ O52.15619327.298958
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 147 km[1]
Einzugsgebiet 2190 km²[2]
Abfluss am Pegel an der Mündung[1] MQ
11,3 m³/s
Kleinstädte KlezkVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Lan ist ein in der Breszkaja und Minskaja Woblasz gelegener linker Nebenfluss des Prypjat.

Der Fluss hat eine Gesamtlänge von 147 km und das Einzugsgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 2190 km².[2] An der Mündung führt der Fluss eine durchschnittliche Wassermenge von 11,3 m³/s, die Quelle des Flusses befindet sich in der Nähe des Höhenzuges Kapylskaja hrada, welcher im Süden des Weißrussischen Höhenrückens liegt.

Er durchfließt die historische Landschaft Polesien in einem ab der Ortschaft Staroselie vollständig (und flussaufwärts hiervon nur in Teilabschnitten) begradigten bzw. kanalisierten Flussbett. Die Breite des Flusses beträgt im Oberlauf 4 bis 8 Meter, an der Mündung wird er bis zu 20 Meter breit. Die ihn umgebenden Auenlandschaften haben eine Breite von 600 bis 1000 Metern.[2][1] Die Ufer sind teils torfig, teils sandig und bestehen stellenweise aus einem 1 bis 2 Meter breiten Streifen sandigen Lehms.

Das Tal des Flusses hat eine Breite von 1 bis 1,5 km,[2] ist von Mischwäldern bedeckt und von Sümpfen durchdrungen. Ein Netz von kleinen Bächen und Kanälen durchzieht das Gebiet.

Am Oberlauf des Flusses liegt die Stadt Klezk (weißruss. Клецк), im Prypjaz-Nationalpark mündet der Lan in den Prypjat.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Блакітная кніга Беларусі: Энцыкл. / БелЭн; Рэдкал.: Н. А. Дзісько і інш. — Мн.: БелЭн, 1994. (Blakitnaja kniga Belarusi: Ėncykl. / BelĖn, Red.: N. A. Dzis'ko u. a. — Mn.: BelĖn, 1994)
  2. a b c d Природа Белоруссии: Популярная энциклопедия; Редкол.: И. П. Шамякин (гл. ред.) и др. — 2-е изд, БелСЭ им. П. Бровки, Мн. 1989, стр. 176 (Priroda Belorussii: Populjarnaja ėnciklopedija; Red. I. P. Šamjakin u. a. — 2. Aufl., BelSĖ im. P. Brovki, Mn. 1989, S. 176) ISBN 5-85700-001-7