Lance Henriksen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lance Henriksen (2010)

Lance Henriksen (* 5. Mai 1940 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Henriksen diente minderjährig drei Jahre in der US-Navy, dann absolvierte er das New Yorker Actor's Studio und debütierte in einem Off-Broadway-Theater in dem Stück Three Plays of the Sea von Eugene O'Neill. Er ist seit seinem Auftritt im Film Hundstage (1975) mit Al Pacino bekannt. Henriksen spielte in den Filmen Aliens – Die Rückkehr (1986) und Alien³ (1992) neben Sigourney Weaver, im Film Jennifer 8 (1992) neben Andy García und Uma Thurman. In Schneller als der Tod (1995) spielte er neben Sharon Stone, Gene Hackman und Russell Crowe.

Er war ebenfalls in der Fernsehserie Millennium aus den Jahren 1996 bis 1999 zu sehen, wo er den ehemaligen FBI-Agenten Frank Black spielte. Für diese Rolle wurde Henriksen in den Jahren 1997, 1998 und 1999 für den Golden Globe und in den Jahren 1997 und 1999 für den Saturn Award nominiert. Im Jahr 2005 trat er in einer Folge der von Steven Spielberg produzierten Fernsehserie Into the West auf.

Vor allem durch seine zahlreichen Auftritte im Bereich des phantastischen Films erreichte er eine große Fangemeinde.

Im Jahr 2009 wurde Henriksen bei den Saturn Awards mit dem Life Career Award ausgezeichnet.

Privates[Bearbeiten]

Henriksen lebt in Südkalifornien, er ist in der Freizeit Amateurmaler und Keramiker. In den Jahren 1985 bis 1988 war er mit Mary Jane Evans verheiratet, 1995 heiratete er Jane Pollack. Er ist Vater von zwei Kindern. Am 5. Mai 2011 veröffentlichte er seine Autobiografie Not Bad for a Human, benannt nach seiner letzten Dialogzeile in Aliens - Die Rückkehr.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1961: Der Außenseiter (The Outsider)
  • 1972: It Ain’t Easy
  • 1973: Emperor of the North Pole
  • 1974: To Kill the King
  • 1975: Hundstage (Dog Day Afternoon)
  • 1976: Return to Earth (Fernsehfilm)
  • 1976: Das Haus mit dem Folterkeller (Mansion of the Doomed)
  • 1976: Der nächste Mann (The Next Man)
  • 1976: Network
  • 1977: Unheimliche Begegnung der dritten Art (Close Encounters of the Third Kind)
  • 1978: Damien – Omen II
  • 1979: Die Außerirdischen (The Visitor)
  • 1980: B.A.D. Cats (Fernsehserie)
  • 1980: Ryan’s Hope (Fernsehserie)
  • 1981: Piranha 2 – Fliegende Killer (Piranha Part Two: The Spawning)
  • 1981: The Dark End of the Street
  • 1981: Prince of the City (Prince of the City)
  • 1982: A Question of Honor
  • 1983: Verfolgt bis in den Tod (Blood Feud, Fernsehfilm)
  • 1983: Alpträume (Nightmares)
  • 1983: Der Stoff, aus dem die Helden sind (The Right Stuff)
  • 1984: Das A-Team (The A-Team, Fernsehserie)
  • 1984: Trio mit vier Fäusten (Riptide, Fernsehserie)
  • 1984: Legmen (Fernsehserie)
  • 1984: Cagney & Lacey (Fernsehserie)
  • 1984: Terminator (The Terminator)
  • 1984: Hardcastle und McCormick (Fernsehserie)
  • 1985: Das Messer (Jagged Edge)
  • 1985: Nacht der Vergeltung (Streets of Justice, Fernsehfilm)
  • 1985: Die Hyänen (Savage Dawn)
  • 1986: Aliens – Die Rückkehr (Aliens)
  • 1986: Der Einsame Kämpfer (Choke Canyon)
  • 1987: Near Dark – Die Nacht hat ihren Preis (Near Dark)
  • 1988: Tödliche Gier (Deadly Intent)
  • 1989: Das Halloween Monster (Pumpkinhead)
  • 1989: Mörderischer Irrtum (Hit List)
  • 1989: House 3 – Der Fluch des Massenmörders (The Horror Show)
  • 1989: Johnny Handsome – Der schöne Johnny (Johnny Handsome)
  • 1989: Camp der verlorenen Teufel (Survival Quest)
  • 1989: Die Schöne und das Biest (The Beauty and the Beast, Fernsehserie, 1 Folge)
  • 1990: Meister des Grauens (The Pit and the Pendulum)
  • 1991: The Last Samurai
  • 1991: Black Berets – Zum Sterben geboren (Comrades in Arms)
  • 1991: Drei Wege in den Tod (Two-Fisted Tales, Fernsehfilm)
  • 1991: Stone Cold – Kalt wie Stein (Stone Cold)
  • 1991: Reason for Living: The Jill Ireland Story
  • 1991: Geschichten aus der Gruft (Tales from the Crypt, Fernsehserie)
  • 1991: Delta Heat – Erbarmungslose Jagd (Delta Heat)
  • 1992: Alien 3 (Alien³)
  • 1992: The Criminal Mind
  • 1992: Jennifer 8 (Jennifer Eight)
  • 1993: The Outfit
  • 1993: Excessive Force – Im Sumpf der Gewalt (Excessive Force)
  • 1993: Super Mario Bros.
  • 1993: Harte Ziele (Hard Target)
  • 1993: The Criminal Mind
  • 1993: Cyborg Warriors (Knights)
  • 1993: Killing Dog (Man’s Best Friend)
  • 1994: Agentin wider Willen (Spitfire)
  • 1994: Heißer Asphalt (Boulevard)
  • 1994: Flucht aus Absolom (No Escape)
  • 1994: Color of Night
  • 1995: Bad Heat – Highway des Todes (The Nature of the Beast)
  • 1995: Mindripper (The Outpost)
  • 1995: Bad Guys (Baja)
  • 1995: Firehawk – Operation Intercept (Aurora: Operation Intercept)
  • 1995: Das letzte Duell (Gunfighter’s Moon)

Videospiele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]